1959: Wendig, trendig

1959: Wendig, trendig

Zeitgeschichte Die SPD gibt sich das „Godesberger Programm“. Sie nähert sich der Kirche an, bekennt sich zur Westbindung und ist mehr denn je staatstragende, opportunistische Partei
1959: Wendig, trendig

1959: Wendig, trendig

Zeitgeschichte Die SPD gibt sich das „Godesberger Programm“. Sie nähert sich der Kirche an, bekennt sich zur Westbindung und ist mehr denn je staatstragende, opportunistische Partei
Amira wer?

Amira wer?

Porträt Amira Mohamed Ali wird von der Tierschutz-Sprecherin der Linken zur Nachfolgerin Sahra Wagenknechts
Wacht auf, Verdammte dieser Erde

Wacht auf, Verdammte dieser Erde

Kapitalismus Die Verteidiger der „wirtschaftlichen Freiheit“ kümmern sich wenig um Demokratie. Dem Neoliberalismus geht es einzig und allein um die Sicherung wirtschaftlicher Macht
Hufeisen im Hirn

Hufeisen im Hirn

CDU Linke und Nazis sind quasi dasselbe, und man selbst hat nichts mit denen zu tun – über eine Lebenslüge der Union
Abobreaker Startseite Abobreaker Startseite

Schulden


Es kann jeden treffen

Es kann jeden treffen

Aus dem Archiv Schüler, Anwälte, Unternehmer: Beinahe jeder Zehnte ist überschuldet. Die „Anoymen Insolvenzler“ wissen Rat in der Krise

Porträt


„Die Texte haben mich selbst nicht berührt“

„Die Texte haben mich selbst nicht berührt“

Porträt Thees Uhlmann schreibt nach einer Schaffenskrise wieder wie befreit. In seinem neuen Buch erscheint sogar Campino sexy
Der Katholischste von allen

Der Katholischste von allen

Porträt Armin Laschet ist im Aachener Klüngel zu Hause und könnte jetzt Kanzlerkandidat der Union werden

Spanien


Jetzt Mauern einreißen!

Jetzt Mauern einreißen!

Nach der Wahl Unser Autor hält das Land keineswegs für unregierbar. Die Mehrheit für eine Regierung ist vorhanden, man muss sie nur nutzen, diesmal ohne Spielereien

Gipfel


Die 20-20-Formel

Die 20-20-Formel

Weltbevölkerung 1994 wollte ein Welttreffen in Kairo den Geburtenzuwachs global „stabilisieren“. 25 Jahre später ist das für die begonnene UN-Konferenz in Nairobi dringender denn je

„Die Gesellschaft des Zorns“


Zwei Gänsefüßchen für eine tolle Soziologin

Zwei Gänsefüßchen für eine tolle Soziologin

Plagiatsfall Cornelia Koppetschs Buch „Die Gesellschaft des Zorns“ wurde aus dem Handel genommen. Es sollte mit durchgängig korrekter Zitierweise rasch wieder erwerbbar sein

Elektromobilität


Wir müssten mal laden

Wir müssten mal laden

EEG Damit das E-Auto dem Klima nützt, bräuchte es Strom aus erneuerbaren Quellen. Doch die Energiewende stockt: Die Politik würgt die Windkraft ab
Das E-Auto müsste mal laden

Das E-Auto müsste mal laden

Verkehrswende Der Umstieg auf Elektroantrieb sei Greenwashing der Autoindustrie, heißt es oft. Sieben Mythen über das E-Auto, die so nicht stimmen

30 Jahre Mauerfall


Ausgeschlossen!

Ausgeschlossen!

1989 ff. Beim Reden über die Ostdeutschen herrscht ein normativer Populismus. Die Gründe für die anhaltende Spaltung werden totgeschwiegen
Wir klopften auf Trabbis

Wir klopften auf Trabbis

Zonenrand Wir lebten an der Grenze, in Lübeck. Für uns lag kein Land ferner als die DDR. Dann kam der 9. November 1989
„Ab wann, Schabowski?“

„Ab wann, Schabowski?“

Porträt Riccardo Ehrman griff als Journalist am 9. November 1989 in die Weltgeschichte ein. Seine Frage auf einer Pressekonferenz ließ die Mauer fallen

Podcast


Wie kommt der Osten endlich auf die Beine?

Wie kommt der Osten endlich auf die Beine?

Podcast Jakob Augstein diskutiert mit Marcel Fratzscher über Lebensverhältnisse in Ost und West und einen neuen „Aufschwung Ost“

Veranstaltungen


Salon mit Lucia Parbel von Fridays for Future

Salon mit Lucia Parbel von Fridays for Future

2 um acht Berlin Fridays for Future – wie sieht die Zukunft der Klimabewegung aus? Jakob Augstein diskutiert mit Lucia Parbel im radioeins und Freitag Salon in der Berliner Volksbühne
Jakob Augstein trifft Pauline Brünger

Jakob Augstein trifft Pauline Brünger

Unter vier Augen Fridays for Future, das Klima und die Zukunft. Jakob Augstein diskutiert mit Pauline Brünger von Fridays for Future Köln im Schauspiel Köln
Salon in Hamburg mit Olli Dittrich

Salon in Hamburg mit Olli Dittrich

2 um acht Hamburg Was ist schon „normal" - hilft uns Humor die Welt zu verstehen? Beim ersten Freitag Salon im Hamburger Abaton Kino ist Kult-Komiker OIli Dittrich zu Gast
Ein letzter Dienst

Ein letzter Dienst

Bolivien Evo Morales geht ins mexikanische Exil, was wie eine erzwungene Flucht wirkt, um das eigene Leben zu schützen und dem Land weiteres Chaos zu ersparen

Dies ist die Rechnung

Dies ist die Rechnung

Widerstand Eine Protestwelle rollt über den Globus, denn eine Generation fürchtet um ihre blanke Existenz

Ein Vorbild

Ein Vorbild

Belit Onay Hannover hat „Gastarbeiter“ gerufen, es sind Menschen gekommen, sie sind geblieben – und jetzt werden sie Bürgermeister

Ein Deal mit Untergewicht

Ein Deal mit Untergewicht

Grundrente Der sogenannte Kompromiss bringt Punktgewinne für die Koalitionsparteien – vielleicht. Aber sicher keine Gerechtigkeit für Rentner
Wilder als wir

Wilder als wir

Literatur Zwei neue Bücher bieten Innenansichten der Gelbwesten-Bewegung

In der Dominanzfalle

In der Dominanzfalle

Feminismus Manches wirkte wie ein Backlash, aber dem gerade will man doch etwas entgegensetzen, Kunst von unten, vom Rand zeigen. Über den 4. Herbstsalon im Berliner Gorki-Theater

Vollstrecker der Moderne

Vollstrecker der Moderne

Autobahn Erhard Schütz hat untersucht, wie deutsche Topoi und Mythen in der NS-Gebrauchsliteratur ihren Niederschlag fanden

Oscars für die Bühne

Oscars für die Bühne

Theater In Kassel wurde der „Der Faust“ verliehen. Er würdigt die kleinen Theater. Der Preis für die Beste Regie ging an Helge Schmidts Dokumentararbeit „Cum-Ex-Papers“
„Ich stell mich nicht schon wieder an“

„Ich stell mich nicht schon wieder an“

9. November 1989 Erst Versöhnung mit der Mutter, dann in die neue Wanne. Ohne Telefonanschluss konnte man in der DDR schon mal was verpassen. Den Mauerfall zum Beispiel

Schirm

Schirm

A–Z Herbststürme machen ihn nötig, unter Umständen kann er auch Währungen retten. Unser Wochenlexikon

„Ich entscheide, dass das Tier jetzt stirbt“

„Ich entscheide, dass das Tier jetzt stirbt“

Porträt Ulrike Lucas ist eine der wenigen Försterinnen Deutschlands. Wenn sie die vertrockneten Blätter sterbender Buchen sieht, blutet ihr Herz

Mehrheitlich männlich

Mehrheitlich männlich

Wikipedia Die Online-Enzyklopädie hat ein Repräsentationsproblem, das die meisten Chefetagen fortschrittlich wirken lässt
Die Krise wird wieder sichtbar

Die Krise wird wieder sichtbar

Rezession Die Konjunktur stottert, die Arbeitslosigkeit droht zu steigen, Deutschland ist der kranke Mann – und Europa auf einen Abschwung schlecht vorbereitet

Kein Herbst ohne den Pudding des Propheten

Kein Herbst ohne den Pudding des Propheten

Lebensmittelpreise Unsere Autorin erlebt in Tunesien einen Nahrungsmittelboykott

Hoch die Internationale

Hoch die Internationale

Amazon Sechs Jahre dauert der Arbeitskampf gegen den Konzern bereits. Inzwischen steht Verdi allerdings nicht mehr allein im Ring

Zu nah an der Null

Zu nah an der Null

Dumping Die Lufthansa will ihr Catering verkaufen. Dessen US-Angestellte arbeiten für Hungerlöhne
Wacht auf, Verdammte dieser Erde

Wacht auf, Verdammte dieser Erde

Kapitalismus Die Verteidiger der „wirtschaftlichen Freiheit“ kümmern sich wenig um Demokratie. Dem Neoliberalismus geht es einzig und allein um die Sicherung wirtschaftlicher Macht

Dies ist die Rechnung

Dies ist die Rechnung

Widerstand Eine Protestwelle rollt über den Globus, denn eine Generation fürchtet um ihre blanke Existenz

Jagt den Klimaleugner aus dem Weißen Haus!

Jagt den Klimaleugner aus dem Weißen Haus!

USA Der nächste Präsident muss dem Pariser Klimaabkommen wieder beitreten und der Welt zeigen, dass die USA bereit sind, beim Klimaschutz eine führende Rolle zu übernehmen

Das falsche Schlachtfeld

Das falsche Schlachtfeld

Chile Anstatt sich gegen die eigenen Bürger zu wenden, sollte der Staat den wahren Feind bekämpfen: die soziale Ungleichheit

Netzlese


Einmal zahlen, alles lesen

Einmal zahlen, alles lesen

Zeitungen Ein „Netflix“ für Journalismus? Was sich Online-Nutzer wünschen, scheint Zeitungsverlage nicht sonderlich zu interessieren. Das könnte sich ändern
Weniger ist weniger

Weniger ist weniger

Entwicklungshilfe Die Weltbevölkerungskonferenz berät darüber, wie der Anstieg der Weltbevölkerung begrenzt werden kann. Operative Entwicklungshilfe fällt dabei schnell unter den Tisch

„Wehe, du sagst etwas!“

Interview Marie Kolberg* wurde vor 82 Jahren in Thüringen geboren. Im Gespräch erklärt sie, warum der Flirt von AfD und Landes-CDU gerade älteren Menschen Sorgen macht

Zusammen kommen

Inklusion ist wichtig. Ein Bericht vom „Schichtwechsel“, bei dem Mitarbeitende aus Berliner Unternehmen ihren Arbeitsplatz mit Beschäftigten der Werkstätten tauschen

Gegen den Strich gebürstet

US-Geschichte Die Historikerin Jill Lepore geht Anspruch und Realität der amerikanischen Verfassungsgrundsätze nach. Das Ergebnis liest sich wie ein Politthriller