Fotoausstellung über Riace

Berlin Die Bilder geben einen Einblick in das Modell solidarischen Zusammenlebens in Riace. Bis Mitte Februar ist die Fotoausstellung von Elisabeth Voß in Berlin zu sehen.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die erste Riace-Reise, die Elisabeth Voß unternahm, war vom Verein »Courage gegen Fremdenhass« organisiert. Das süditalienische Dorf besteht aus den Teilen Riace Borgo und Riace Marina, auch die Ausstellung umfasst zwei Räume. Voß hat die Bilder thematisch gruppiert, angefangen beim Meer. Sie hat ein Ausstellungsstück des Galerieraums, ein Boot, in die Fotoserien integriert. Darüber hinaus zeigt sie mehrere Bilder vom »liebevoll dekoriertem Dorf«. Es sind auch Fotos von Wandbildern ausgestellt, genau in der Reihenfolge wie sie im Ort zu sehen sind. Für Voß sind die »murale« ein klares Signal an Einheimische und Besucher mit der Botschaft »wir heißen die Menschen willkommen und wir freuen uns darüber«.

Eine längere Version des Textes erschien auf der Website https://transition.news/blog.

Die Fotoausstellung ist vom 21. Januar bis zum 15. Februar 2020 im »Sandalia – Un‘Isola a Berlino« in Charlottenburg zu sehen (Schillerstraße 106, 10625 Berlin). Die Öffnungszeiten sind Dienstags bis Freitags von 14 Uhr bis 18 Uhr.

18:27 21.01.2020
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Tatiana Abarzua

Umweltingenieurin und Journalistin. Ihre Schwerpunktthemen sind: Erneuerbaren Energien, Nachhaltigkeit, Ökologie.
Avatar

Kommentare