Wie sie wurde, was sie ist

Unsere Welt Schon nach den ersten Seiten beginnt man zu spüren, zu erfahren und zu verstehen, was und warum heute in unserer Welt passiert.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/ztzz1215q1sjnhdax.jpg

Mit jeder Seite fügen sich die Ereignisse der Geschichte und Gegenwart von unzusammenhängenden Fragmenten zu einem überschaubaren Mosaik und am Ende des Buches zu einem erklärendem Funktionssystem unserer Welt zusammen.

Es wird klar, dass die täglich erlebten - für das Menschen- und Gemeinwohl schädlichen - Wahnsinne sinkender Wohlstand, Sozialabbau, Überschuldungen, Hungersnöte, weltweite Destabilisierungen, Kriege und Bürgerkriege, Flüchtlingsströme, Ressourcenvernichtung und Naturzerstörungen weder unabänderliche Naturkatastrophen noch vorübergehende Folgen einer Verschwörung böser, perverser Menschen, Institutionen oder Länder sind, sondern zwangsläufige, dauerhafte Folgen eines sich über die Jahrhunderte entwickelnden Systems, das seine Herrschaft mittels physischer, ökonomisch-sozialer aber auch ideologischer Gewalt, mittels Belohnungs- und Bestrafungs-Automatismen - quasi evolutionär und mittlerweile fast ganz verselbständigt - auf alle Bereiche unserer Gesellschaft und die ganze Welt - einer führerlosen Maschine gleich - ausgedehnt hat und weiter ausdehnt.

Alles ist auf die maximale Akkumulation von Kapital ausgerichtet, auf Wachstum und Renditen für wenige, bei zwangsläufig sinkendem Wohlstand sowie steigenden Krisen- und Kriegsgefahren für die Mehrheit der Menschen. Alle Bereiche unserer Gesellschaft von der Bildung und Wissenschaft, über die Medien, das Militär bis hin zur Wirtschaft und Politik wurden über Jahrhunderte einseitig auf diese Funktion ausgerichtet und nahezu komplett von störenden Einflüssen der Demokratie, politischer oder gewerkschaftlicher Kontrolle oder gemeinschaftlicher Widerstände bereinigt. Stattdessen wurden in dieser Megamaschine Menschen geschaffen, die sich viel weniger an gemeinschaftlichen, sozialen, sondern viel mehr an individualisierten Werten wie Wettbewerb und Effizienz orientieren, um in diesem System bestmöglich zu funktionieren. Menschen, besonders Eliten, die bereit gemacht und trainiert werden, persönlich, im Kleinen, ganz selbstverständlich zum Eigennutz auf Kosten und zum Schaden von Mitmenschen zu leben, so wie es die Megamaschine im Großen auf Kosten der Natur, der Allgemeinheit, anderer Kontinente, Länder und Völker tagtäglich vollzieht.

Am Ende des Buches versteht man sehr klar, wie der Wahnsinn in unsere Welt kam und warum er durch die Mechanismen der Megamaschine weiter angeheizt wird, obwohl die Krisen und Katastrophen offen liegen und sich ständig weiter verschärfen.

Trotz vieler, schwer verdaulicher und desillusionierender Erkenntnisse fühlt man sich am Ende aber nicht mehr verständnis- und machtlos, sondern bereit für einen neuen Anfang. Die Wege, wie wir Menschen uns von der meist unsichtbar gemachten Herrschaft dieser Maschine und der Macht ihrer mechanisierten Gewalten wieder befreien können, liegen auf dem Tisch. Es bedarf einer zweiten Epoche der Aufklärung, einer Epoche der Emanzipation, der Sozialorientierung und Reaktivierung tatsächlich demokratischer Entscheidungen für das Menschen- und Gemeinwohl, anstelle für diese Ziele schädlicher Fremdbestimmung durch wirtschaftliche, politische und mediale Machteliten, die die wachsenden Krisen und Katastrophen, die Zerstörung des Planeten, die schädlichen Entwicklungen für immer mehr Menschen durch die Megamaschine nur noch mit gigantischen Propaganda-Manipulationen vernebeln können.

Jimmy Carter, 39. Präsident der Vereinigten Staaten, konstatierte September 2015 bei Oprah Winfrey, die USA seien keine Demokratie mehr, sondern eine Oligarchie mit endloser politischer Korruption. Das gilt für alle Staaten, in denen die Logik der Megamaschine über das Menschen- und Gemeinwohl hinweg regiert. Es ist an der Zeit, die Mechanismen und die Herrschaft der Megamaschine ausser Kraft zu setzen, bevor sie uns an die Wand fährt.

Fabian Scheidler

Das Ende der Megamaschine

Geschichte einer scheiternden Zivilisation

Promedia Verlag Wien

ISBN 978-3-85371-384-6, br., 272 Seiten, bebildert, 19,90 Euro

E-Book: 15,90 Euro

http://www.megamaschine.org/

https://www.facebook.com/megamaschine

http://www.counter-images.de/megamaschine/megamaschine-lesereise.html

14:44 14.10.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

berlino1010

Russland-Versteher in Ausbildung
berlino1010

Kommentare 8

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community