die Macht der weissen Pracht

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Weiße Weihnachten wird es wohl in diesem Jahr geben. Die Kinder freuen sich auf Schneemann bauen und Schlitten fahren, Familien auf ihren Winterurlaub und die Bahn sowie Fluggesellschaften auf den Frühling.

In Berlin droht der Regierende Bürgermeister der S-Bahn mit einer Kündigung des Vertrages, ohne dass er eine Alternative anbieten kann. Wahlkampfgetöse, mehr nicht.

Nur stelle ich mir die Frage, ob wir Menschen dem Wetter wirklich so ausgeliefert sind, wie es im Moment den Eindruck macht. Warum hat die Berliner S-Bahn den Sommer nicht genutzt, um ihre Waggons für einen kalten und schneereichen Winter fit zu machen? Warum wurde bei den ersten Schneeflocken ein Berliner Landesgesetz, welches unter anderem die Pflichten der privaten Räumdienste regelt, so geändert, dass jetzt der erste Dienst seinen Vertrag gekündigt hat und der nächste eine Kündigung androht? Warum sind bei den ersten größeren Schneefällen im Erzgebirge keine Schneeketten mehr im Fachhandel erhältlich? Warum muss der Autofahrer in jedem Winter immer bei den Werkstätten warten, wenn er seine Winterreifen aufgezogen haben möchte? Ist dies alles mit der Macht der weißen Pracht erklärbar?

Oder sind dies Fehler, welche Menschen machen, die für verantwortliche Positionen offensichtlich nicht geeignet sind?

Es ist schon interessant, wie die weisse Pracht immer wieder menschliche Schwächen aufzeigt und uns darauf hinweist, dass wir nicht vollkommen sind.

Und leise rieselt der Schnee...

04:09 20.12.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

rolf netzmann

life is illusion, adventure, challenge...but not a dream
Schreiber 0 Leser 1
rolf netzmann

Kommentare