Weihnachtssingen der Unioner - mehr Teilnehmer als je zuvor

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Das Weihnachtssingen des 1. FC Union Berlin ist inzwischen bereits eine Tradition. Immer am 23.12., einen Tag vor Heiligabend, laden der Fanclub Alt-Unioner sowie der 1. FC Union Berlin in die Alte Försterei ein. Mehr als 10.000 kamen gestern Abend, so dass neben der 9000 Besucher fassenden Gegengerade, welche komplett gefüllt war, auch die Waldseite und die Sitzplätze auf der Wuhleseite geöffnet werden mussten. Der Sprecher des Vereins, Christian Arbeit, führte wieder durch den Abend, der um 19.00 Uhr begann und gut 2 Stunden dauerte.

Das Weihnachtssingen ist damit eine der größten weihnachtlichen Veranstaltungen in Berlin.

"Unterstützt vom Chor des Köpenicker Emmy-Noether-Gymnasiums wurden traditionelle Weihnachtslieder gesungen, Pfarrer Peter Müller trug die Weihnachtsgeschichte vor und von Zeit zu Zeit erklangen auch Union-Lieder im weiten Rund", so heisst es auf der Homepage der EISERNEN.

Das Weihnachtssingen der Fussballfans ist damit auch ein Stück Verbundenheit zu diesem Verein, der eine wechselvolle Geschichte hat, dessen Fans aber ihm aber immer die Treue gehalten haben.

Auch das ist eben:

UND NIEMALS VERGESSEN, EISERN UNION

04:55 24.12.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

rolf netzmann

life is illusion, adventure, challenge...but not a dream
Schreiber 0 Leser 1
rolf netzmann

Kommentare