Jeschke Liebeserklärung

Netiquette Geht nicht gibt's nich'
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Sie erinnern sich Jeschke, vor 6 Tagen sagte ich:

"Vor 96 Stunden kam die Ehefrau meines Kollegen mit dem ich 8 Tage auf engstem Raum zusammengearbeitet habe in's Krankenhaus, die hat glatt Schnappatmung bekommen, sie ist 51, nicht übergewichtig und hat leichten Bluthochdruck und sonst keine Sekundärkrankheiten. Zum Glück war im Bezirkskrankenhaus noch ein kleines warmes Plätzchen frei, seit 72 h nuckelt sie an der Sauerstofflasche. Der Sohn hatte es ohne Symptome im September und ich und mein Kollege haben gestern PCR – Negativ Ergebnis, immerhin.

Die Toten die ich in 50 Jahren im indirekten Umfeld gezählt habe, Schlaganfall, Krebs etc. U - 60 kann ich an zwei Händen abzählen, die Toten der letzten 12 Monate U – 60 im indirekten Umfeld was SARS – Covid angeht kann ich auch bald an zwei Händen abzählen.

Gute Bilanz, oder kannte ich gar einen der an Influenza gestorben ist? Mathe halt.

Ergebnis: Null"...

Darauf Antworte Jeschke vor 4 Tagen unter anderem:

..."In meinem näheren Umfeld gibt es keinen einzigen Todesfall. Im Dorf, in dem meine Eltern wohnen, einen. Ich kenne auch einen Fall (über eine Bekannte, deren Verwandte es war), in dem ein Krebstod Covid-19 zugeschrieben wurde. Niemand bezweifelt (hier (WO DEN NICHT???) ), dass Menschen an Covid-19 sterben und dass jeder Todesfall tragisch ist. Daraus folgt nur nicht, dass Lockdowns etwas bringen oder dass es angemessen wäre, eine ganze Gesellschaft vor die Wand zu fahren, um das Problem anzugehen"...

Das ist gut, ich habe gerade mit meinem Kollegen versucht eine ganze Gesellschaft nicht vor die Wand zu fahren, sozusagen Freilandkaninchen im Auftrag vom BIP, das niederschmetternde Ergebnis ist das ich 80 Stunden mit unbekannten Gliederschmerzen ("Autsch, da zwickt es gerade im Herzen"), Kopfschmerzen wie noch nie gehabt und die Nieren erschienen auf einmal doppelt so gross, die fühlt man eigentlich nicht, ich spürte die Nieren wie ein Pfeil und Bogen in's Schwarze getroffen. Auch so gefühlslose Organe wie die Leber oder Milz erwachten zu völlig neuem Leben, eigentlich konnte man sich die Kugel geben. Aber da ich ja hart im nehmen bin und wusste "Das geht vorbei", da ich viel Sport mache und ich mich halbwegs vernünftig ernähre ist es eigentlich nicht ein Thema Wert welches sie Jeschke, mit Ihrer Zahlenmeisterei veranstalten.

Jetzt ist aber folgendes passiert:

Die Frau meines Kollegen ist mit Nuckelflasche wieder auf freien Fuss, dafür ist mein Kollege, 130 KG Kampfgewicht, 20 KG zuviel, davon ohne Diabetis oder Bluthochdruck oder andere Sekundärkrankheiten auf dem Bauch und hat so einen komischen Beatmungsschlauch im Hals, also ohne diesen erstickt er.

Es ist ganz klar das weder er oder ich bei 100 x Influenza ein Risiko gehabt hätten vom Lattenzaun zu springen. Ich hatte 1x Chikunguya und mindestens schon 2 von 4 möglichen Dengue am Hals. Und da kommt so ein Schmalspur -Jeschke aus Zürich an und will mir was von getürkten Zahlen labern.

21:53 07.04.2021
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 73