Überbevölkerung + Trash

Müll und Überbevölkerung Vollgetrasht
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ich habe Subsistenz/Reproduktionswirtschaft der Bauern im 3. Weltland kennengelernt, so ganz nach den Richtlinien von versierten Wissenschaftlern, wie sich dass der gemeine Freitagsblogger so vorstellt. Das funktioniert sogar sehr gut, aber nur wenn genügend gerecht verteiltes Land zur Verfügung steht, aber das geht nicht mit 8, 9 oder gar 13 Milliarden, da hast du so viele Zoonosen am Hals, dagegen ist Covid19 ein Schneewittchenfilm von Walt Disney.
Ich fand das schon lecker als mir das Schweinchen beim Mittagessen nicht nach Trüffeln gesucht hatte sondern sich mit seinem besudeltem Oberkörper an meinen Teller auf dem Tisch gewirscht hatte, und zwar ziemlich aggressiv.

Es wird gelinkt, ge - youtubet, hier ein Fachartikelchen, da ein Fachartikelchen, nicht so richtig zum Aushalten, die Schreibtischtäter.
Ich kann mit Bestimmtheit sagen dass ich hier der EINZIGE bin der „LIVE“ von 1992 – 2020 gesehen hat was es heißt wenn eine Stadt mit über 200 Km2 von 550 000 Einwohnern 1992 auf fast 1,5 Millionen 2020 anwächst.
D.h. 2750 Einwohner pro Km2 1992 und 7500 Einwohner pro Km2 2020. Alle haben die Batterien vom Fernseher, Taschenlampen, Gettoblastern etc. etc. etc. in den Hausmüll geworfen, Fernseher, Laptops, Computer und und und, seid ca. 2003 kommen auch noch die Handy‘s mit ihren Batterien ins Spiel, die ja alle 2 – 3 Jahre erneuert werden müssen, nicht zu vergessen die „Datums – abgelaufenen“ Medikamente, ab in den Hausmüll (Und das seid 80 Jahren). Der Hausmüll wird von der Müllabfuhr abgeholt und in eine Grube geschmissen, keine Müllverbrennungsanlage oder gar Mülltrennung bzw. Wiederaufbereitung, Nickel, Zink, Blei etc. etc. etc., eine Frage von Jahren bis die Bombe hochgeht. Die Hausschisse wird übrigens in Klärgruben unter dem Haus eingelagert, feine Sache das, kann abgepumpt werden und über die Agrarflächen aus geschissen werden, aber das Problem ist dass es auch schon 1930 Klärgruben in den Häusern gab, die sind jetzt undicht.
Schon heute ist hier das Grundwasserproben viel viel schlimmer als in Deutschland obwohl es viel dünner Besiedelt ist.
In Deutschland gab es den Nachkriegsmüll, danach BAYER und Hoechst AG, frühere IG Farben (Zyklon B), 40 Jahre hat es gedauert bis wieder Fische im Rhein waren. Dazu eine Anekdote Anfang der 90 - er: Ich saß da in meinem Taxi mit einer alten und resoluten Dame:
Die sagte zu mir: „Hier, in der Stroofstrassse (neben der ehemaligen IG – Farben) haben wir immer Abgetrieben“ (1946 – 1955) , ich fragte „WHAT?“, die erklärte mir dann: “Ja, durch die ganzen Gifte die sie hier eingegraben hatten ist der Boden so aufgequollen und Hubbel entstanden das wir bei ungewollter Schwangerschaft mit 80 Sachen mit dem Moped über die Hubbel gefahren sind und schon war das Problem gelöst“.

Man glaubt den Gutgläubigen das es dann sogar 2050 eine technische Lösung für dieses Problem gibt? Da kann man ja dann beten gehen, aber bitte nicht in der römisch – Katholischen, Da suchen wir uns besser einen Guru.

Dieser Müll ist aber überhaupt kein Vergleich zu dem Müll der zwischen 1990 – 2020 in der Welt produziert wurde, der ist viel höher:

Jetzt zitiere ich auch mal ein Fachartikelchen:

2011, alter Hut, wir wollen die aktuellen Zahlen gar nicht kennenlernen, da können wir danach nicht Schlafen:

https://www.weforum.org/agenda/2019/07/shanghai-has-tough-new-recycling-rules-and-it-will-stop-collecting-trash-from-communities-that-dont-comply/


USA = über 800 Kilo Müll pro Kopf, x 330 Millionen
(Reichen die Nullen auf meinem Taschenrechner?) = 264 000 000 000 Kilo Müll

Deutschland mit 400 Kilo pro Kopf Müll, ein Vorbild, UND GETRENNT, WOW.
400 x 80 Millionen = 32 000 000 000 Kilo.

China 750 Kilo Müll pro Kopf x 1 400 000 000 =
Ja, wartet mal was der Taschenrechner sagt, nicht so mit Medikamenten und Handybatterien Trennung, mein Taschenrechner sagt „1.05E12“ Kilo, also die 12 Nullen nur mal zum Nachdenken.
Die sind ja nicht alle so modern wie in Shanghai, da gibt es die ein oder andere Provinz, wenn ich mich auf der Landkarte nicht irre:

Peking 18 Millionen, Shenzhen 12,5 Millionen, Guangzhou 12 Millionen, Tlanjin 12 Millionen, Chengdu 8 Millionen, Wuhan 8 Millionen, Chongquing 7 Millionen, Dongguan 7 Millionen, Foshan 7 Millionen Einwohner.


Pakistan und Indien ist da noch nicht mal drin, die produzieren auch nicht so viel Muell, weil, die haben nichts („zu Fressen“), aber so der ein oder andere „E8“ oder „E9“ sollte da schon drin sein, oder?
Und jetzt müssen die auch noch alle Scheißen, meine Güte.

Und lassen wir mal die Schwach gewichtigen G7 – 8 – 20 aussen vor, wie sieht es eigentlich in Sao Paulo aus? In Rio de Janeiro? In Kapstadt? In Djakarta? In Kuala Lumpur? In Mexiko City? In Buenos Aires? New Delhi? Ja, die haben alle Mülltrennung und keiner geht aufs Klo, keiner hat Handys und jeder schmeißt seine alten Medikamente in ein gesonderten Mülleimer.

Es gibt heute schon Fische die produzieren nur noch Weibchen da Medikamenten – Hormon gestört.

Ich lebe ja von meinen Anekdoten, da lerne ich was, und nicht von Profibloggern die immer und immer wieder die gleichen LINKS verwursten damit sie ihr Weltbild zurecht gebogen bekommen. Ich habe viele Anekdoten, „live“ von Profis, ich will hier mal eine Anmerken:

Ich stehe da so 2016 - 2017 mit Dr. Dr. Dr. Prof. Biologie am Pazifik, ca. 75 Jahre alt der Kerl, wir bemerkten da so 5 – 6 leblose „Seeschlangen“, (Die leben auch im Meer), ich fragte den Profi, „was machen die denn hier am Sandstrand? Ohne Wasser?
Knochentrockene Antwort vom Profi: „Die haben Selbstmord begangen, die hatten keinen Bock mehr auf den Müll in Ihrem Lebensraum“.
AHA, findet man weder in Fachartikelchen noch in Youtube…

Ich muss da nicht immer die gleiche Leier hören „2050 sind die Frauen bei Geburtenrate 1,9 oder 2,1“ weil bessere Bildung und weniger Kinder und „Alles wird gut“.

Wir haben den „Müll - Peak“ schon längst überschritten.

Klar, es werden reichlich von uns mit 6 Fingern und 3 Lungen überleben, für die ist Covid19 und eine ordentliche Packung Blei und Kobalt im Blut sozusagen ein Lebenselixier, aber ob wir dann in so einer Welt leben möchten ist die andere Frage, der Mensch ist das anpassungsfähigste Geschöpf der Atheisten, da besteht keinen Zweifel.

Jetzt zu den Inzest – Eliten, die haben nicht viele Chancen durch eingestreutes Erbgut von allen Seiten zu überleben, denen geht natürlich ganz schön der Bammel, in den USA, China und sogar in Saudi – Arabien, deshalb, um dem („Menschen“) - Müll zu entkommen und seine Gene weiterzugeben haben in den letzten Wochen alle 3 Staaten eine Mars - Mission losgeschickt, Hauptsache weg von dem Müll daheim, nicht wahr?

10:04 31.07.2020
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 12