Liebe ist nicht mehr für alle da!

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Gestern wurde bekannt, dass unter der Federführung unserer Familienministerin die aktuell meistverkaufte CD in Deutschland indiziert wurde. Mit Begründungen, die man sich auf der Zunge zergehen lassen sollte. Das kommt dabei heraus, wenn man religiöse Fundamentalisten in Ministerien lässt. Am Artwork der CD wurde bemängelt, dass der Gittarist Richard Kruspe auf einem Foto ein Frau über den Knien liegen hätte. Das würde im Zusammenhang mit dem Text des Titels "Ich tu Dir weh" eine jugendgefährdende Darstellung sadomasochistischer Sexualpraktiken darstellen. Desweiteren wurde bemängelt, dass das Lied Pussy (das mit dem Pornovideo) zu ungeschütztem Sexualverkehr auffordern würde. Was in Zeiten von AIDS ja wohl ein Unding ist. Dass unser Kuttenträger aus Rom, aber seit 2000 Jahren in wechselnder Besetzung das gleiche predigt, spielt hierbei keine Rolle. Da die Indizierung aber noch nicht veröffentlicht ist, kann man die CD zur Zeit noch (07.11.2009, 05:43 Uhr) bei z.B. amazon bestellen.

Ob sich Frau von der Leyen damit einen Gefallen getan hat, darf man bezweifeln. Die ganze Sache bekommt jetzt ein Medienecho in dem wieder von Zensur seitens des Staates die Rede ist. Vielleicht möchte sie so aber auch ihre evangelikalen Wertvorstellungen durchdrücken. Jetzt kann man sich auch fragen, wie man mit verhütetem Sex zu sieben Kindern kommt oder wie weltfremd man sein muss, die einzige im Ausland erfolgreiche Musikgruppe neben "Tokio-Hotel" und den "Scorpions" indizieren zu lassen. Vorher hat sich kein 15jähriger Hip-Hopper dafür interessiert, morgen wird er die Platte auf seinem ipod haben. Aber, das ist der Unterschied zu den Leuten, die sie sich bis jetzt gekauft haben, er wird nicht dafür bezahlen, er bekommt sie vollkommen umsonst aus dem Internet.

Für Rammstein selbst ist die Sache natürlich ein zweischneidiges Schwert. Das Artwork der Platte wurde beanstandet und zwei Lieder wurden bemängelt. Ich habe mir mal den Text (noch ist die Indizierung nicht veröffentlicht) zu Pussy durchgelesen. Da werden einfach deutsche Worte, die die Amis kennen, wie z.B. Sauerkraut, Blitzkrieg und Autobahn in einen angedeutet schlüpfrigen Text gepackt. Vielleicht störte sie auch die Textzeile in der auf englisch davon gesungen wird, dass er in Deutschland nicht sexuell verkehren könne. Sieht sie es vielleicht als Rufschädigung an? Aber mal ganz im Ernst, was könnte der wahre Grund sein?

Vielleicht möchte sie ja die Wertediskussion neu entfachen. Passenderweise liefert Rammstein da gerade die Steilvorlage und sie sind noch auf Platz 1 der Verkaufscharts. Bei Amazon ist die Special-Edition seit gestern von Platz 3 auf 2 hochgerutscht und die Standardausgabe von 11 auf die 6. Das Management wirds freuen. Nur warum tut man so etwas, was nur in einem PR-Desaster enden kann? Man kann sich sicherlich über die Geschmackssicherheit von Rammstein unterhalten, aber ist das ein Grund gleich mit der großen Keule zu kommen. Das Lied "Ich tu dir weh!" ist sicherlich eine (kalkulierte) Grenzüberschreitung. Fast schon schreit es: "Indizier mich!" Zensursula hat auch nichts besseres zu tun, als denen auf den Leim zu gehen und es auch zu indizieren. Wäre die Platte wider erwarten nicht direkt auf Platz 1 geschossen, wäre sie durch die Indizierung auf Platz 1 hochgeschnellt. Sämtliche großen Brüder hätten kübelweise Rammsteinplatten kaufen müssen. Da die Platte aber ganz ohne Gratis-PR seitens der Bundesregierung nach oben geschnellt ist, ist es der reinste Wahnsinn diese Platte zu indizieren. Denn dadurch wird sie zum Mythos. Sie wurde von der Chart-Spitze wegzensiert.

Welche Berater hat Frau von der Leyen, so etwas zu veranlassen? Das muss die Gruppe doch endgültig zur Legende machen. Das was mich tröstet, ist das Rammstein nie um passende Antworten verlegen sind. Ich denke sie werden reagieren und Ursula von der Leyen könnte sich dann mit der sicherlich PR-trächtigen Indizierung einen Bärendienst erwiesen haben. Was man ihr zugestehen muss, ist das der durchschnittliche CDU-Wähler die Platte ohnehin nicht zuhause stehen hat. In unmittelbaren Wählerstimmen dürfte ihr das wenig Verluste einbringen. Damals, vor einigen Jahrzehnten wurden "die Ärzte" so auch relativ zügig zur lebenden Legende. Man indizierte zwei Platten wegen mittlerweile längst wieder freigegebenen Liedern und zack verkauften sie sich doppelt so gut.

Im übrigen wird es so in Österreich aufgenommen. Das liest sich schon fast wie, kauft endlich die Platte und kommt nach Wien zum Konzert.

Was auffällig war, es gab keinen öffentlichen Aufschrei um die PR-Maschine für die Rammstein-Platte. Es wurde schlicht zur Kenntnis genommen, dass ein Pornovideo gedreht wurde (welches im übrigen noch recht zahm ist), man wunderte sich bei Rammstein über nichts mehr.Die Platte verkaufte sich anscheinend recht gut und alle waren glücklich und zufrieden. Außer Ursula von der Leyen, die sie wahrscheinlich im Kinderzimmer zuhause gefunden hat. Ich sehe sie förmlich vor mir, wie sie mit rotem Kopf unter den Klassikverwöhnten Sennheiserkopfhörern vor der Harmann & Kardon - Anlage sitzt und entrüstet das Beiheft der CD durchblättert. Es hätte keine Sau interessiert, aber diese Frau ist Ministerin. Da wittert sie PR und Wählerstimmen bei konservativen CDU-Sympathisanten. Irgendwie muss man ja die Scharte mit dem homosexuellen Aussenminister und dem Migranten als Gesundheitsminister ausbügeln. Auch die religiösen Eiferer dürften sich jetzt freuen, endlich wird mal was gegen Unzucht in den Medien getan. Die sittliche Verwahrlosung wird beendet.

Anzumerken ist, dass die Platte sich rund um den Globus wohl extrem gut verkauft.Das dürfte dann das erste mal sein, dass sich eine CD auf Platz 1 der Charts befindet und dort aber nicht auftauchen darf. Früher gab es bei Computerspielen dann immer den Eintrag "indizierter Titel".

Wie sollten wir als Gesellschaft damit umgehen, dass wir eine Ministerin haben, die sich zum Moralapostel der Nation aufspielen möchte? Ich bin der Meinung, wir sollten sie ignorieren. Wenn jeder die Indizierung ignoriert und die Platte trotzdem kauft, genau wie in allen anderen Fällen ist das System irgendwann überflüssig. Es ist ohnehin nur noch ein Placebo. Jeder kann sich indizierte, beschlagnahmte oder gekürzte (kurz zensierte) Datenträger im Ausland bestellen oder mitbringen lassen. Mit solchen Aktionen wird nur bewirkt, dass sich die Importhändler wieder die Hände reiben können. Den Herstellern ist es egal, ob das Geld aus Deutschland oder Österreich kommt. Bei den sogenannten "Killerspielen", die in Deutschland fast immer geliftet erscheinen ist das ohnehin schon lange gang und gäbe.

Warum wird die Indizierung von ganz oben vorangetrieben? Diese Frage bleibt immer noch im Raum...

07:57 07.11.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

bkhdk

Ich finde es wird von Tag zu Tag schlimmer...
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 16

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
reflexione-galore | Community