Das Leben in den Zeiten der Corona; AC 2.17

Das Logbuch geht weiter: Schwänzen ohne Grenzen
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Kaum macht man den Fernseher an, ist man wieder mitten im Wahnsinn dieser Zeit. Die Tagesschau scheint ihren Content nun von BILD zu bekommen – oder wurde sie bereits komplett vom Springer-Verlag übernommen? Woher sonst könnten Hetz-Headlines à la “Zuckerbrot und Peitsche: Was hilft gegen Impfschwänzer?” kommen?

Ein Sportfreund spekuliert. Im Moment weigert er sich, weil für ihn die Impfquote für eine Herdenimmunität auch ohne seine Piekse erreicht sein müsste. Wenn Herdenimmunität noch das wäre, was sie mal war. Von den guten alten 60 bis 70 Prozent sind wir allerdings längst bei 90 Prozent gelandet. Das angedrohte Bußgeld für Impfverweigerer möchte mein Sportfreund aussitzen und lieber auf eine Impfprämie warten. Ich gönne es ihm, als Rentner kann er sich das leisten. Doch was ist ein “Impfschwänzer”? Einer, der einfach nur seine Termine nicht wahrnimmt? Oder einer, der seine zweite Impfung nicht mehr will? Oder gar die dritte, die gerade propagiert werden wird? (Die Damen mögen entschuldigen, dass ich hier nicht gendere, aber die Tagesschau macht das ja auch nicht.) Betrifft der wahrscheinlich in den Sommerferien entstehende kryptische Bußgeldkatalog alle Menschen, oder nur die Volljährigen? Müssen “Impfschwänzer” vielleicht bald in Zwangsarbeit, weil sie normalen Betrieben nicht mehr zumutbar sind? Doch wohin?

Themenwechsel: Elon Musk. Der hat es innerhalb weniger Monate geschafft, ein Werk nach chinesischem Vorbild zu schaffen: Wer hinein darf, weiß man nicht, wer drin ist, trägt ab Vertragsunterzeichnung einen Maulkorb. Der Brandenburger Ministerpräsident macht sich zum Erfüllungsgehilfen, indem er eine Art Notfall-PR für das schweigsame Unternehmen übernimmt, das partout keine Informationen herausrücken will. Netterweise lässt der Ministerpräsident für Musks lächerliche 1.200 Arbeitsplätze auch die Infrastruktur der Region umgestalten. Wer mag da wohl die Zeche zahlen? Dass man sich an europäischen und deutschen Kassen bestens bedienen kann, hat sich schon lange bis nach Amerika herumgesprochen.

Ex-Geheimdienstler Maaßen wiederum unterstellt den Öffentlich-Rechtlichen, sie seien linksradikal gesteuert, während sich das einfache Volksgemüt noch immer an Annalenas Buch abarbeitet und ihre Grünen mit Veruntreuung in Verbindung stehen. Die saubere DLRG übrigens auch. Ist überhaupt noch irgendjemand ganz sauber in diesem Land? Darf jetzt jeder, wie er will? Statt “Nach mir die Sintflut” lautet die Losung neuerdings anscheinend “Nach mir Corona”.

In Wembley sind es nun sogar 65.000 Zuschauer zum zweiten Halbfinale geworden, und 67.500 zum Finale – und sie alle fürchten weder “Delta-Plus” noch Teufel. Denn wie man liest, sind mehr als die Häfte der Delta-Opfer doppelt geimpft. Quod erat demonstrandum. Gleichzeitig wird zum Boykott der Olympischen Spiele in Japan aufgerufen – es wäre ja noch schöner, wenn die Asiaten das gleiche dürften wie wir Europäer!

Was ist eigentlich “Delta-Plus”? Das neue Phantom aus Indien, das via England womöglich im Oktober bei uns angekommen sein wird, und im Dezember dafür sorgen könnte, dass ein dreifach Geimpfter erst dann Weihnachtseinkäufe mit Maske, Gummihandschuhen und vorher vereinbartem Termin machen darf, wenn er mindestens einen Ungeimpften denunziert hat? Der Fantasie sind an dieser Stelle keine Grenzen gesetzt. Und wo die Fantasie vorauseilt, muss die Politik nur noch nachrüsten. Derzeit machen sie uns die nächsten Maßnahmen ja gleich mit mehreren mysteriösen neuen Varianten schmackhaft. Wenn wir uns diesen Sommer erstmal so richtig ausgefeiert und die “Delta-Plus-Variante” erfolgreich umtanzt haben, und im Herbst wieder gearbeitet oder zur Schule gegangen werden soll, steht die “Lambda-Variante” im Vorgarten. Oder gleich in der guten Stube, auf dem netten Fernseh-Bänkchen. Doch kommt nach “Delta” nicht “Epsilon”? Haben wir da was verpasst, waren die dazwischenliegenden sechs Varianten zu unwichtig? In dieser Rhythmik müsste als nächstes die “Sigma-Variante” kommen. Dann endlich sind wir wieder bei “Alpha”, und das ganze Theater geht von vorne los. Das verstehe, wer ein altsprachliches Gymnasium besucht hat. Political Correctness hin oder her – mit “Hongkong-” und “Spanischer Grippe”, “Indischer” und “Britischer Variante” kann jeder Hauptschüler etwas anfangen. Die “Alpha-Variante” ist dann natürlich eine mutierte. Ich schlage als Namen jetzt schon mal “Alpha-Nova” vor.

Wie Arbeiten und Zur-Schule-Gehen in den kommenden Zeiten von “Alpha Nova” und Gefolge aussehen wird, dürfte auch spannend werden. Vielleicht darf jeder dann komplett zuhause bleiben und bekommt einen Avatar für das gefährliche Leben da draußen. Die Konsumgüterbestellung läuft dann wahlweise über eine Handy-App, Alexa oder den Staubsauger. Beruhigend: KI bekommt kein Corona.

22:49 13.07.2021
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare