Ein bisschen Würde: Aussetzung der Hartz-IV-Sanktionen reicht nicht

Armut Die Bundesregierung setzt die Hartz-IV-Sanktionen zu einem Großteil für ein Jahr aus. Dass das auf Dauer nicht ausreicht, zeigt die Aktion #IchBinArmutsbetroffen
Exklusiv für Abonnent:innen | Ausgabe 21/2022

Wer in einem ungerechten System versucht, gerecht zu handeln, wird irgendwann krank. So zumindest ist es Inge Hannemann ergangen, die eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte – und nichts mehr empfand. Sie war ausgebrannt. Jahrelang hatte sie sich als Fallmanagerin in einem Jobcenter aufgerieben, bei ihrer Arbeit auf Druck und Strafe verzichtet und auf Dialog und Verständnis gesetzt. Ihre Vermittlungsquote war überdurchschnittlich. Unterdurchschnittlich hingegen fiel die Quote der Sanktionen aus, die sie gegen ihre sogenannten Kunden aussprach. Das fanden die Vorgesetzten nicht gut, da Hannemann die übliche Sanktionsquote nicht erfüllte. Ihre Anstellung war sie bald los.

Dass die Bundesregierung nun für die Dauer eines Jahres ein teilweises Sanktionsm