Conchita Wurst für Österreich

Eurovision Der ORF schickt Conchita Wurst nach Kopenhagen 2014. Eine Sensation. Jetzt fehlt nur noch ein brillanter Song.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

http://imgl.krone.at/Bilder/2012/01/12/Deutsche_Medien_schwaermen_von_unserer_Conchita-Laessig._Frau_Wurst!-Story-307937_476x268px_3_Wh3Bc_lnxsHuc.jpg

Conchita Wurst? Ja, genau. Diesen Namen sollten Sie sich merken. Denn Conchita Wurst vertritt Österreich beim Eurovision 2014 in Kopenhagen. Hinter der Kunstfigur Conchita Wurst steckt der 24-jährige Sänger Thomas Neuwirth. Angefangen hat die TV-Karriere von Conchita Wurst in Österreich bei der Castingshow Starmania. Erst aber als Bartträger im Abendkleid - als Kreuzung zwischen Lena und Sebastian Tellier - kam der Durchbruch. Zweimal versuchte Conchita Wurst ihr Glück beim österreichen Vorentscheid. Beim zweiten Anlauf scheiterte sie nur äußerst knapp an dem Rapper-Duo Trackshittaz.

Österreich: Mittelmaß statt Weltklasse

Das letzte Mal (mäßig) erfolgreich waren die Österreicher beim Eurovision Song Contest 2011 in Düsseldorf. Damals landete Nadine Beiler im Finale mit ihrer Whitney-Houston-Hommage „The Secret Is Love" zwar nur auf dem 18. Platz. Immerhin erhielt Sie satte 12 Punkte aus Deutschland, was in etwa so häufig vorkommt wie ein Telefonanruf aus Armenien für Aserbaidschan. Davor und danach konnte das europäische Publikum den österreichischen Beiträgen wenig bis überhaupt nichts abgewinnen. Zu sperrig, zu altbacken oder zu langweilig fand Europa das, was die Alpenrepublik auf die Bühne brachte. Aus Frust blieb man von 2008 bis 2010 sogar ganz fern vom Contest.

Conchita Wurst sucht einen Song

Jetzt also die große Chance mit Conchita Wurst für Österreich! Oder? Der Song für Conchita Wurst steht noch nicht fest. Doch die Suche nach einem Song, der zu Conchita Wursts Stimme passt, wird schwer. Zwar kann Conchita Wurst gut mit der Kopfstimme umgehen, aber die tiefen Töne klingen nicht sehr überzeugend.

Noch bleibt den Österreichern etwas Zeit. Der ORF sollte Thomas G:son anrufen und fragen, ob er der "Dame aus Österreich" nicht doch einen Song schreiben könnte. Schön wäre es doch, wenn nach 1998 wieder eine Drag Queen beim Eurovision Song Contest mit einem tollen Song ganz weit vorne stehen würde.

Foto: krone.at
22:24 10.09.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Daniel Koch

Schreibt über den Eurovision Song Contest, die Teilnehmer, die Länder und die TV-Shows
Schreiber 0 Leser 4
Daniel Koch

Kommentare