Chip Wars: Kalter Techkrieg in der Halbleiterproduktion

Geopolitik Die USA wollen sich von China entkoppeln: Nun setzen sie auch die EU und Deutschland unter Druck, mitzuziehen
Exklusiv für Abonnent:innen | Ausgabe 34/2022
So eine Ameise könnte natürlich ungleich größere Dinge schleppen. Aber auch sie weiß, dass bei Chips gilt: Je kleiner, desto besser
So eine Ameise könnte natürlich ungleich größere Dinge schleppen. Aber auch sie weiß, dass bei Chips gilt: Je kleiner, desto besser

Foto: Power and Syred/Science Photo Library

Jedes Jahr, so will es die Tradition, hält der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika eine Rede zur Lage der Nation. Dieses Jahr war Joe Biden an der Reihe. „Wir werden Amerika wieder aufbauen“, versprach der US-Präsident, „und so werden wir den wirtschaftlichen Konkurrenzkampf des 21. Jahrhunderts gewinnen, besonders gegen China.“ Als Beleg für eine neue amerikanische Stärke führte Joe Biden die Halbleiterindustrie an: „Intel wird 20 Milliarden Dollar in eine Fabrik in Ohio stecken – Zehntausende neue Arbeitsplätze! Mit einem Verdienst von durchschnittlich 135.000 Dollar im Jahr!“ Dann begrüßte der Präsident den Vorstandsvorsitzenden von Intel, Pat Gelsinger, persönlich: „Pat ist