Der Kommunismus ist ...?

Fragebogen Khola Maryam Hübsch würde eine Koranrezitation auf die Insel mitnehmen und ist enttäuscht von Gregor Gysi

Die 1980 in Frankfurt am Main geborene Khola Maryam Hübsch wird gehört, wenn es um einen westlichen Islam geht. Rebellion der Sehnsucht: Warum ich mir den Glauben nicht nehmen lasse, heißt ihr neues Buch (Herder Verlag 2018).

Was mögen Sie an Angela Merkel?

Ihre stoische Gelassenheit.

Welches Buch haben Sie zuletzt nicht zu Ende gelesen?

Das Leben wortwörtlich von Jakob Augstein und Martin Walser.

Welchen linken Politiker, welche linke Politikerin bewundern Sie?

Ich traf mich einmal für ein längeres Gespräch mit einem linken Spitzenpolitiker, den ich bewundert habe. Seitdem ist er entzaubert. Sorry, Gysi.

Würden Sie gerne öfter Fahrrad fahren?

Das Fahrrad ist mein verlängertes Bein. Ohne geht gar nichts.

Zahlen Sie eigentlich gern GEZ-Gebühren?

Besser als der Trash der Privaten.

Darf man in Ihrem Schlafzimmer rauchen?

Sorry, da bin ich intolerant.

Welche Drogen sollten legalisiert werden?

Keine. Werdet nüchtern, bleibt wach und spürt das Elend, auf dass ihr was ändern möget.

Halten Sie es für möglich, dass die ganze Welt eine Fiktion ist?

Sie ist zumindest eine vorübergehende Realität. Laut dem Koran ist die Welt ein Ort des vorübergehenden Genusses täuschender Dinge: nichts als „Spiel und Tand“, „Gepränge und Geprahle“.

Wer oder was hätten Sie gerne sein mögen?

Ein Mensch, der andere dazu bringen kann, über sich selbst hinauszuwachsen. Jemand, der Frieden hat und Frieden verbreitet. Jemand, der innere und äußere Revolutionen entfacht. Propheten waren solche Menschen.

Ihr Leben wird verfilmt. Welche Schauspielerin sollte das tun?

Biopics sind oft so verklärend. Macht lieber eine Doku.

Sollte das generische Maskulinum abgeschafft werden?

Und dann? Wurschteln wir mit Partizipien und Binnen-Is herum? Ich weiß nicht, da bin ich zu sehr Ästhet. Und Sprache muss sprechbar bleiben.

StudentInnen oder Studierende?

Da bin ich oldschool … Studentinnen und Studenten passt.

Haben Sie ein Zeitungsabo?

Ich bin in einem Haushalt groß geworden, der alle überregionalen Zeitungen im Abo hatte. Deswegen: Feuilleton: FAZ/FAS, Politik: SZ und Zeit, Kommentar: taz. Freitag für die Wahrheit. Welt für die Tonne.

Wo haben Sie zuletzt Urlaub gemacht?

In good old Britain.

Wie viele Apps sind auf Ihrem Smartphone?

79. Ich mag keine Smartphones. Ich hasse Social Media.

Und welche benutzen Sie am meisten?

Maps, Gebetszeiten und Social Media. Hab ich schon gesagt, dass ich Social Media hasse?

Wenn Sie eine Zeitmaschine hätten, in welches Jahrhundert würden Sie reisen?

In die Zeit des Propheten – was für eine Frage.

Offene Grenzen sind …?

Eine schöne Utopie.

Ist die Lüge ein legitimes Mittel in der Politik?

Ist Töten ein legitimes Mittel gegen Langweile?

Der Kommunismus ist …?

Zum Scheitern verurteilt, wenn er individuelle Anstrengung nicht belohnt und individuelle Freiheit einschränkt.

Welchen Song würden Sie auf die einsame Insel mitnehmen?

Aber hier leben, nein danke von Tocotronic. Im Ernst, ich würde eine Koranrezitation meiner Schwägerin mitnehmen. Nie eine schönere gehört.

Toskana oder Krim?

Bei Toskana denke ich an Goethe, bei Krim nicht an Tolstoi. Also Toskana.

Sushi oder Schnitzel?

Schnitzel, aber ohne Schwein.

Kaufen Sie bei Amazon?

Ich merke, wie dieser Fragebogen mich erzieht.

Ihre Lieblingsgewerkschaft?

Weil alle sie so lieben: GDL.

Waren Sie schon mal auf einer Demonstration?

Sie meinen, um mich vom Terror zu distanzieren?

Welchen Rat würden Sie der SPD-Parteivorsitzenden geben?

Keine Panik auf der Titanic. Schafft Hartz IV wieder ab.

Haben Sie schon einmal einen Abend mit einem Flüchtling verbracht?

Mit einem fremden Mann? Mein Mann liest mit.

Sind einige Ihrer besten Freunde Muslime?

Muslime? Ich bitte Sie!

Wem würden Sie das Bundesverdienstkreuz geben?

Meinem Mann. Er liest mit.

Ihr Lieblingsfilm?

Film? Das ist so was von 1990. Youtube-Kanal: Rational Religion.

Ihr Lieblingsjournalist?

Blome (nein, Augstein natürlich).

Kaufen Sie im Bio-Laden?

Seit ich 14 war. Ich empfehle Dattelkraut.

Wo ist Ihr Zuhause?

Wo sind wir daheim? Frankfurt am Main.

06:00 15.10.2018
Geschrieben von
Abobreaker Artikel 3NOP ObenUnten Abobreaker Artikel 3NOP ObenUnten

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare