Der Kommunismus ist …?

Fragebogen Ersan Mondtag wäre gern eine dicke Dirigentin gewesen und verehrt einen heiligen Berg
Der Kommunismus ist …?

Illustration: der Freitag

Mit Das Internat war Ersan Mondtag (geb. 1987 als Ersan Aygün) zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Angeblich konnte das Stück dort wegen des gigantischen Bühnenbilds nicht wiederaufgeführt werden. Gemunkelt wurde aber, dass das Ensemble nicht mehr mit ihm arbeiten wollte.

Was mögen Sie an Angela Merkel?

Ihr Lächeln.

Welches Buch haben Sie zuletzt nicht zu ende gelesen?

Otto Weininger – Geschlecht und Charakter.

Welchen linken PolitikerIn bewundern Sie?

Gregor Gysi für seine Klarheit.

Würden Sie gerne öfter Fahrrad fahren?

Ja.

Welches Auto gefällt Ihnen am besten?

Der Infiniti Q60.

Wann sind Sie zuletzt U-Bahn gefahren?

Vor sechs Tagen in Berlin.

Zahlen Sie gern GEZ-Gebühren?

Ja.

Welche Drogen sollten Ihrer Meinung nach legalisiert werden?

Kontrolliert angebautes Kokain und Gras.

Darf man in Ihrem Schlafzimmer rauchen?

Selbstverständlich.

Halten Sie es für möglich, dass die ganze Welt eine Fiktion ist?

Zumindest nicht undenkbar, wenn ich mich mit der Multiversum-Theorie befasse.

Wer oder was hätten Sie gerne sein mögen?

Eine dicke Dirigentin.

Ihr Leben wird verfilmt. Welcher Schauspieler (welche Schauspielerin) sollte das tun?

Brigitte Bardot, als sie noch alle Tassen im Schrank hatte.

Sollte das generische Maskulinum abgeschafft werden?

Ja.

Haben Sie ein Zeitungsabo? Wenn ja, welches?

Ich abonniere diverse Theatermagazine, neues Deutschland und die Zeit.

Wie viele Apps sind auf Ihrem Smartphone?

54.

Und welche benutzen Sie am meisten?

Instagram.

Wenn Sie eine Zeitmaschine hätten, in welches Jahrhundert würden Sie reisen?

Zu Ramses den 2.

Offene Grenzen sind …?

Ein Widerspruch.

Sollte man Gehälter öffentlich machen?

Nein. Entweder schafft man eine ökonomische Einheit, oder respektiert die Differenz.

Ist die Lüge ein legitimes Mittel in der Politik?

Nein. Bewusstes Lügen in der Politik sollte sanktioniert werden und irgendwann zu politischem Betätigungsverbot führen.

Der Kommunismus ist …?

zu einem Kampfbegriff der Tyrannen der Effizienz verkommen.

Welchen Song würden Sie auf die einsame Insel mitnehmen?

I feel love von Donna Summer.

Toskana oder Krim?

Toskana.

Sushi oder Schnitzel?

Schnitzel.

Haben Sie geweint, als die Berliner Mauer fiel?

Vermutlich als zweijähriges Kind, weil ich immer Albträume hatte.

Welche Verschwörungstheorie halten Sie für wahr?

Keine.

Gehen Sie zu sorglos mit Ihren Daten im Netz um?

Ja.

Kaufen Sie bei Amazon?

Nein.

Sollte der Kapitalismus überwunden werden?

Aber hallo? Weg damit.

Waren Sie schon mal auf einer Demonstration?

Ja. Ganz viel, als ich noch im Vorstand von GLADT e.V. war (Gays und Lesbians aus der Türkei).

Wo haben Sie zuletzt Urlaub gemacht?

In der sächsischen Schweiz, bin den Malerweg gewandert.

Was schätzen Sie an der chinesischen Kultur?

Die Architektur.

Welchen Rat würden Sie der SPD-Parteivorsitzenden geben?

Räumen Sie den Platz, damit Kevin Kühnert Parteivorsitzender werden kann.

Haben Sie schon einmal einen Abend mit einem Geflüchteten verbracht?

Selbstverständlich. Regelmäßig.

Wem würden Sie das Bundesverdienstkreuz geben?

Yvonne Büdenhölzer für die Einführung einer Frauenquote beim Berliner Theatertreffen.

Ihr Lieblingsfilm?

Holy Mountain von Jodorowsky. Sein ästhetischer Kosmos hat mich umgehauen.

Ihr Lieblingsmaler?

Ernst Ludwig Kirchner.

Ihr Lieblingsjournalist?

Georg Restle. Weil er mit eindringlicher Klarheit und großem Mut den globalen Rechtsruck spiegelt.

Kaufen Sie im Bio-Laden?

Nein. Ich lehne Zwei-Klassen-Ernährung ab.

Wo ist Ihr Zuhause?

In Alt-Treptow in Berlin.

Wie möchten Sie sterben?

Ich will bei einer Bergwanderung einschlafen.

Nespresso oder Filterkaffee?

Weder noch.

06:00 09.06.2019
Geschrieben von
Aboanzeige Artikel Aboanzeige Artikel

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare