Knallbunt in den Frühling

Musikkritik Supervision - Überwachung - ist das dritte Studio-Album von La Roux, veröffentlicht im 5-Jahres-Abstand.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Eingebetteter Medieninhalt

Obwohl sie ihrem Label noch drei Album-Veröffentlichungen schuldete, trennte sich dieses von ihr, worüber La Roux nicht traurig war. Daher rührt wohl auch ihr neuer Albumtitel, selbstgesteuert, selbstbestimmt.

Nach wie vor liebt Ellie Jackson die knalligen und grellen Farben, wie aus den 80er Jahren, doch der elektronische Synthiesound ist auf "Supervision" nicht mehr so dominierend, wie auf ihren Vorgängern. Die neuen Songs schrieb La Roux in ihrer Küche, sie produzierte das rund 40 minütige 8-Track-Album zusammen mit dem britischen Musikproduzenten Dan Carey (Kylie Minogue, "Slow").

Die Grammy-, Brit-Award, Mercury-Prize-Preisträgerin und queere Elektropop-Künstlerin litt nach ihrem bombastischen und schrillen Debüt-Erfolg (Singles "Bulletproof" Platz #1 und "In for the kill" Platz #2, Debütalbum Platz #2 in UK) an Panik-Attacken und Stimmverlust. Auf "Supervision" verarbeitet sie, was in den letzten Jahren schief lief, was sie über sich selbst lernte und wie sie sich vor Manipulationen schützt, eigene Fehler nicht wiederholt.

"Supervision" von La Roux ist eines der ersten Must-Have-Albums 2020! Insgesamt weniger schrill im Sound als die beiden Vorgänger erinnert es an 1980er Produktionen wie von Five Star und George Michael. Dass sie sich mit ihren Releases nicht hetzen ließ, tut der Qualität ihres kreativen Schaffens und des Hörers Ohren äußerst gut!

“Supervision” vö am 07. Februar 2020 auf La Roux’ eigenem Label, Supercolour Records (via Believe).

Musikvideo La Roux "International Woman of Leisure"

Eingebetteter Medieninhalt

La Roux Welt-Tournee 2020:

Feb 05 – London, Fabric

Feb 06 – London, Fabric

Feb 11 – Paris, Elysee Montmartre

Feb 13 – Amsterdam, Melkweg Max

Feb 15 – Berlin, Metropol

Mar 02 – Toronto, ON, The Phoenix

Mar 03 – Montreal, QB, Corona

Mar 05 – Boston, MA, House of Blues

Mar 06 – Washington, DC, 9:30 Club

Mar 07 – Philadelphia, PA, Union Transfer

Mar 10 – Brooklyn, NY, Brooklyn Steel

Mar 13 – Chicago, IL, Park West

Mar 14 – Minneapolis, MN, Varsity Theatre

Mar 16 – Denver, CO, The Gothic

Mar 19 – Seattle, WA, Showbox Market

Mar 20 – Vancouver, BC, Commodore Ballroom

Mar 21 – Portland, OR, Roseland Ballroom

Mar 23 – San Francisco, CA, The Regency

Mar 25 – Los Angeles, CA, The Fonda

13:58 09.02.2020
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare