Deutsche Beteiligung am Krieg in Syrien?

Giftgaseinsatz? Vertreter von CDU, CSU, FDP und Grünen schließen einen deutschen Militäreinsatz in Syrien nicht aus.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Deutsche Politiker sowohl aus der Regierungskoalition als auch der Opposition zeigen sich grundsätzlich offen für eine militärische Beteiligung in Syrien. So konnte man/frau es aktuell in unseren Leitmedien lesen bzw. hören.

Dieses Ansinnen kann nicht unwidersprochen hingenommen werden.

Die Parteien, die einen Kriegseinsatz in Syrien befürworten bzw. nicht ausschließen, sind für kritische Menschen nicht mehr wählbar!

Denn:

  1. Dieser Einsatz ist völkerrechtswidrig (auch laut Gutachten des Bundestages)
  2. Militärische Aktionen vergrößern das Leid der dort lebenden Menschen.
  3. Auch wenn vorgegeben wird, dass dadurch ein weiterer Giftgaseinsatz durch die syrische Regierung verhindert werden soll, überzeugt dies nicht wirklich. Zumal schon der in den Medien kolportierte 1. Giftgaseinsatzt nicht bewiesen bzw. die Wahrscheinlichkeit sehr groß ist, dass die "Weißhelme" dieses Spektakel inszenierten, um ein Motiv für amerikanische Bombardements zu konstruieren. (siehe hierzu z.B. Rubikon, 14.11.2017)
  4. Es ist bekannt und belegt, dass vor allem die USA, auch gemeinsam mit Großbritanien, seit Jahrzehnten durch Tricksereien und Lügen, Begründungen für ihre militärischen Aktionen inszenieren (Vietnam, Iran, Irak, Chile, Nicaragua, Guatemala, Venezuela, Ukraine, Georgien, Syrien...). Wir haben also allen Grund, zu zweifeln und Nein zu sagen! (siehe hierzu z.B. die Bekenntnisse der Insiders Lawrence Wilkerson)
  5. Wir, die Bürgerinnen und Bürger, brauchen keine Regime-Change-Politik und auch keine Unterstützung der Waffenproduzenten - wir brauchen eine aktive Friedenspolitik und staatliches Geld für Schulen, Bildung, soziale Sicherung und eine intakte Infrastruktur!
09:56 12.09.2018
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Erich Becker

Bin Studienrat für Kunst und Geschichte; arbeite derzeit als Theaterautor und Regisseur.
Schreiber 0 Leser 1
Erich Becker

Kommentare 1