5. Forum Flüchtlingshilfe – Wir sind dabei!

FreiwilligenBörseHamburg Am 30.08.2019 findet das mittlerweile 5. Forum Flüchtlingshilfe auf Kampnagel statt.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Alle sind herzlich eingeladen, dabei zu sein: Freiwillige, Menschen mit eigenem Fluchthintergrund, Akteure und Interessierte. Das diesjährige Motto lautet: „Wir in Hamburg! Nebenan und mittendrin!“.

Hamburgs Sozialsenatorin Dr. Melanie Leonhard wird das Forum um 14:30 Uhr eröffnen.

„Was brauchen wir, um zusammenzuhalten?“ wird eine der Fragen für das Plenum sein. Auf dem „Markt der Akteure“ steht die Information und Vernetzung im Vordergrund: Viele haupt- und ehrenamtlich Aktive präsentieren ihr Engagement und ihre Projekte. Über aktuelle

Fragen der Teilhabe und Teilgabe von Geflüchteten diskutieren wir in Themenrunden mit unterschiedlichen Formaten. Auch nehmen wir das 5. Forum zum Anlass, zurück zu schauen und engagierte Menschen in den Mittelpunkt zu stellen, Geflüchtete, Freiwillige und Hauptamtliche.

Team FreiwilligenBörseHamburg wird mit einem Infostand vor Ort vertreten sein und über Chancenpatenschaften, Einzelhelfer und die vielen Möglichkeiten informieren, wie sich jeder auf seine ganz eigene Weise ehrenamtlich mit einbringen kann. Hierfür suchen wir ehrenamtliche Helfer.

Bei diesem 5. Flüchtlingsforum wird außerdem ein authentischer Dokumentarfilm über das heutige Leben in Afghanistan gezeigt. Arzu Quaderi, die Regisseurin von „My Afghan Diary“, steht am Infostand der FreiwilligenBörseHamburg für Gespräche bereit.

Sehen Sie hier den offiziellen Trailer zu "My Afghan Diary".

Seien Sie dabei! Team FreiwilligenBörseHamburg freut sich auf Ihren Besuch!

Originalbeitrag: http://buerger-helfen-buergern.hamburg/5-forum-fluechtlingshilfe-wir-sind-dabei

01:19 22.08.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

FreiwilligenBörseHamburg

Die FreiwilligenBörseHamburg arbeitet mit Leidenschaft für das Gemeinwohl in der Metropolregion Hamburg.
FreiwilligenBörseHamburg

Kommentare