Kooperation mit kickHIV!

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

http://img249.imageshack.us/img249/7858/kickhivpressefoto7.jpg

Liebe Community-Mitglieder,

wenn im Juni der Anpfiff zur Fußball-Weltmeisterschaft ertönt, richtet sich alle Blicke auf Südafrika. Was viele Menschen jedoch nicht sehen werden, ist, dass jeden Tag 800 bis 1000 Menschen an AIDS sterben.

Um einerseits auf die verheerende AIDS-Pandemie im Land des WM-Gastgebers aufmerksam zu machen und andererseits mithilfe von Spenden ein lokales AIDS-Aufklärungsprojekt zu unterstützen, kooperieren wir im Zuge der WM mit der deutschlandweiten Kampagne kickHIV!. Diese wollen wir anlässlich des Kampagnen-Kick-Offs hier kurz vorstellen.

Am 23. Mai fand in Hamburg das große Auftakt-Event in Hamburg statt, ab dem letzten Maiwochenende vom 29. – 30. Mai geht es richtig los: Über ganz Deutschland verteilt finden an den kickHIV!-Aktionstagen bis zum Ende der Fußball-Weltmeisterschaft über 50 Aktionen statt, an denen sich junge Menschen engagieren und Spenden für ein AIDS-Aufklärungsprojekt in Südafrika sammeln.

Vom Kuchenverkauf über einen Spendenlauf und ein Fußballturnier bis hin zu einem Benefizkonzert oder Theaterstück sind den Aktionen keine Grenzen gesetzt.

Die Spendeneinnahmen gehen zu 100% an AIDS-Aufklärungsprojekte unserer südafrikanischen Partnerorganisationen, welche in allen Regionen Südafrikas stationiert ist. Konkret werden Fußball-Trainingsprogramme realisiert, die das Konzept „Youth Development through Soccer“ beinhalten. Dabei wird die enorme Popularität von Fußball in Südafrika genutzt, um im Rahmen des Fußballtrainings Jugendliche über HIV/Aids aufzuklären und ihnen „Life Skills“ zu vermitteln.

Unterstützt wird die Kampagne unter anderem von den Fußball-Nationalspielern Philipp Lahm und Mesut Özil, der ECHO-Gewinnerin Cassandra Steen, Schauspielerin Cosma Shiva Hagen und dem Autoren und Afrikakorrespondenten der „Zeit“, Bartholomäus Grill.

Alle Information zu kickHIV! findet ihr auf der Homepage des Projekts sowie bei den Initiatoren der Organisation Go Ahead! e.V.. Per SMS mit dem Text „KICK“ an die Nummer 81190 können direkt 3 Euro an die Projekte in Südafrika gespendet werden.

Edit: kickHIV! bloggt unterdessen auch auf freitag.de.

14:17 23.05.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Fußballarena

Die (Ex-)Fußballarena des Freitag.
Schreiber 0 Leser 0
Fußballarena

Kommentare