RE: Mustergut, deutsch und christlich | 22.09.2016 | 16:58

"Dem staatlichen Antikommunismus war/ist eben jedeR Gleichgesinnte willkommen. Auf Einzelheiten kommt's dann nicht mehr an." Tja, dass trifft wohl den Punkt!

RE: Mustergut, deutsch und christlich | 22.09.2016 | 16:57

Schöne Inhaltsangabe und Rezension! Toll geschrieben!

RE: Replik: Augstein und Blome "Was nun, Europa? | 26.06.2016 | 17:57

Liebe Grüße, tanti saluti zurück ins globale Dorf! :)

RE: Der nächste Milliarden-Markt | 17.04.2015 | 00:32

Wie wahr und schön gesagt! Braucht keine Mensch und sieht, ehrlich gesagt, ziemlich idotisch aus!

RE: „Freie Bildung für alle und überall“ | 16.04.2015 | 23:53

@ Tiefendenker: Gehen Sie nochmal in sich und machen Sie Ihrem Pseudonym alle Ehre! Ihre Behauptung Makroökönomie sei so etwas wie die theoretische Basis "neoliberaler-bürgerlicher" Ökonomik ist schlichtweg falsch, mindestens aber falsch verortetet. Grundlage neoklassischer/neoliberaler ökonomischer Theorie ist ihre "mikroökonomische" Fundierung innerhalb der subjektiven Werttheorie.

Makrökonomische Betrachtungen lassen sich ebenso aus marxistischer Perspektive oder einer anderen nicht bürgerlichen anstellen. Und selbst mikroökonomische Sichtweisen sind keineswegs nur einzig allein mit orthodoxer Lehrmeinungen der Wirtschaftswissenschaften kompatibel.

Für die Einteilung in Mikro- und Makroökonomie gibt es gute und weniger Argumente innerhalb der ökonomischen Theorie, erst ihr ideologischer Mißbrauch, wie z.B. das fehlende Aufzeigen der Inkonsistenzen und Unvollständigkeiten, macht sie zu einer politischen Waffe und letzendlich zum Dogma bzw. zur Glaubenslehre.

RE: Demokratieabschaffung spanisch: Ley Mordaza | 06.04.2015 | 02:18

P.S.: Die Nachfrage bezieht sich nur auf die sogenannte Strategie der Spannung und Gladio, nicht auf die anderen Beiträge zum 11.September bezüglich des Historikers, da ich die Beiträge nicht kenne. Das in manchen Fällen, die Beweiserbringung und die Faktenlage hierzulande etwas dünner ist, liegt z.T. an unterschiedlichen Kompetenzen, Zuweisungen, Befugnissen der ermittelnden Behörden, Beamten und Instanzen - und der relativ starken Unabhängigkeit italienischer Staatsanwälte. Dieser Sachverhalt im übrigens nichts mit Verschwörung zutun: http://www.gewaltenteilung.de/tag/regine-igel

RE: Demokratieabschaffung spanisch: Ley Mordaza | 06.04.2015 | 01:55

@ Dame-von-welt: "Nehmen Sie's mir bitte nicht krumm, aber Daniele Ganser segelt mir auf zu schmaler, unsicherer, gefälschter Datenbasis zu hart an Verschwörungstheorien längs und bei Herrn Jebsen bekomme ich Spontan-Herpes, seit ich mal eine seiner Volksreden verschriftlicht habe."

Bei Herrn Jebsen liegen sie auch meines Erachtens vollkommen richtig! Bei Herrn Ganser würde ich aber dennoch als leidenschaftlicher Verächter verschwörungstheoretischer Märchenerzähler gerne wissen, wie der Vorwurf der falschen Datenbasis erhärtet bzw. belegt ist. Und zwar so rein interessehalber, nicht als Vorwurf, zumal Informationen zu diesem Thema aus besserer Hand zu haben sind und zwar vom Staatsanwalt - und vielleicht bald auch Bürgermeister von Venedig - Felice Casson. Den könnte ich eventuell sogar persönlich fragen, falls erwünscht! Beste Grüße!

RE: Aus niemals wird heute noch | 05.04.2015 | 01:11

Danke für den "Zwischenbericht", aber was soll die unsinnige Bezeichnung "Altstalinisten" unter dem Foto eigentlich bedeuten?

RE: Was heißt hier Populismus? | 20.03.2015 | 20:18

Korrektur! Es muss natürlich heissen: ...die ursprünglich nicht "der Linken" zuzurechnen sind...