Bin Laden war unbewaffnet und sein Kopf explodierte

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

"Al-Kaida-Chef Osama bin Laden war bei seiner Tötung durch ein US-Sondereinsatzkommando unbewaffnet. Das teilte die US-Regierung in Washington mit. "Bin Laden wehrte sich auf andere Weise"."(n-tv)

Auch Bin Ladens Ehefrau ist bei dem Einsatz anders als zunächst mitgeteilt nicht getötet worden und wurde von ihm auch nicht als menschliches Schutzschild benutzt, wie es noch vor zwei Tagen hieß. Sie sei auf einen US-Soldaten zugestürmt und mit einem Schuss ins Bein verletzt worden.

"Noch keine Entscheidung gibt es in der Frage, ob Fotos von der Leiche Bin Ladens veröffentlicht werden. Carney sagte, die Bilder seien zweifellos "grausig" und könnten Bin-Laden-Sympathisanten aufwiegeln. Vor diesem Hintergrund werde geprüft, ob es nötig sei, sie der Öffentlichkeit zu präsentieren. Bin Laden soll zwei Mal in den Kopf getroffen worden sein, einmal direkt über dem linken Auge. Wie es in Medienberichten hieß, "explodierte sein Kopf"."

Bäh, sowas wollen wir uns bei aller Freude natürlich nicht ansehen. Andererseits: Kann es schlimmer als die Kill Team Photos, die Abu-Ghuraib Bilder oder das Collateral Murder Video sein ?

„Das wichtigste für uns ist, Osama Bin Laden zu finden. Es ist unsere oberste Priorität, und wir werden nicht ruhen, bis wir ihn finden.“ (George W. Bush am 13. September 2001)

Ich weiß nicht, wo er ist. Ich habe keine Ahnung, und es kümmert mich wirklich nicht. Es ist gar nicht so wichtig. Es ist nicht unsere Priorität.“ (George W. Bush am 13. März 2002)

Bush: "We Will Find Osama Bin Laden and Bring Him to Justice"

Obama:"Justice Has Been Done"

U.S. Refusal of 2001 Taliban Offer Gave bin Laden a Free Pass :

" When George W. Bush rejected a Taliban offer to have Osama bin Laden tried by a moderate group of Islamic states in mid- October 2001, he gave up the only opportunity the United States would have to end bin Laden's terrorist career for the next nine years.The al Qaeda leader was able to escape into Pakistan a few weeks later, because the Bush administration had no military plan to capture him.The last Taliban foreign minister, Wakil Ahmed Muttawakil, offered at a secret meeting in Islamabad Oct. 15, 2001 to put bin Laden in the custody of the Organization of the Islamic Conference (OIC), to be tried for the 9/11 terror attacks on the United States, Muttawakil told IPS in an interview in Kabul last year."

Frankfurter Rundschau:

" Bereits zuvor, zwischen 1999 und 2001, gab es offenbar mehrmals Angebote des Taliban-Regimes, Osama Bin Laden auszuliefern. Dies berichtete unter anderem das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) unter Berufung auf den afghanisch-amerikanischen Geschäftsmann Kabir Mohabbat. Nach eigenen Angaben war Mohabbat damals als Vermittler zwischen beiden Seiten tätig. "Ihr könnt ihn haben, wann immer die Amerikaner bereit sind", habe ihm der Taliban-Außenminister Ahmed Mutawakil gesagt. "Nennt uns ein Land und wir werden ihn ausliefern."Im November 2000 soll es sogar ein Geheimtreffen zwischen Vertretern der USA und der Taliban in Frankfurt gegeben haben, um diese Frage zu diskutieren. Nach Angaben Mohabbats unterbreiteten die Afghanen bei den Verhandlungen in einem Nobelhotel mehrere Angebote. Unter anderem seien sie bereit gewesen, den Terrorchef an ein Drittland auszuliefern, von dem aus er an den Internationalen (Straf-)Gerichtshof in Den Haag hätte überstellt werden können. In der US-Botschaft in Pakistan sollten später Verhandlungen über Ort und Zeitpunkt der Übergabe Bin Ladens stattfinden."

Elite Officer Recalls Bin Laden Hunt: Delta Force Commander Says The Best Plan To Kill The Al Qaeda Leader In 2001 Was Nixed

http://www.faz.net/m/%7B39283D1D-4780-40FE-B32A-1D572D10C133%7DPicture.jpg




Märchenstunde im Bundestag






22:43 03.05.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 5