Das große NSU-Zeugensterben

Staatskrise Eine junge Frau sagte Anfang März vor dem NSU-Ausschuss in Baden Württemberg aus, obwohl sie sich bedroht fühlte. Nun ist sie tot.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Am 29.3.2015 wird bekannt, dass auch die ehemalige Freundin des NSU-Zeugen Florian Heilig mit 20 Jahren unter bislang ungeklärten Umständen ums Leben gekommen ist.

Heilig, der sich am Tag einer geplanten Vernehmung durch die Polizei angeblich in seinem Auto verbrannte, hatte behauptet die Mörder der Polizistin Kiesewetter benennen zu können. Die Eltern von Heilig schließen einen Suizid aus. Das von Ermittlern vermutete Motiv Liebeskummer ist unrealistisch. Sein Sohn habe keinen Liebeskummer gehabt, sagt Florian Heiligs Vater der SÜDWEST PRESSE. Er sei vielmehr glücklich verliebt gewesen, das bestätige auch seine Freundin. “Er hat am Vorabend einen Anruf erhalten, der ihn sehr verstört hat.” Immer wieder sei Florian Heilig mit Drohanrufen aus der rechten Szene unter Druck gesetzt worden. Auch die bevorstehende Vernehmung durch das LKA bereitete ihm offensichtlich Kopfzerbrechen.

Journalisten haben darüberhinaus herausgefunden, dass die Mitarbeiter der Tankstelle, an der Heilig das Benzin für seinen mutmaßlichen Suizid gekauft haben soll, sich nicht an ihn erinnern konnten und außerdem sagten, dass sie von der Polizei gar nicht zu seiner Person befragt wurden. Die Überreste von Heiligs Leiche wurden übrigens ohne das Einverständnis seiner Eltern eingeäschert.

Heiligs 20-Jährige Ex-Freundin hatte Anfang März 2015 als Zeugin im NSU-Ausschuss in Stuttgart in nicht-öffentlicher Sitzung ausgesagt, weil sie erklärt hatte, sie fühle sich bedroht. Am Samstagabend war sie gegen 18.25 Uhr in ihrer Wohnung in Kraichtal im nördlichen Landkreis Karlsruhe von ihrem Lebensgefährten krampfend aufgefunden worden. Die Todesursache ist noch unklar.

Bis zum heutigen Tag ist der NSU-Komplex nicht aufgeklärt. Es gibt zu viele offene Fragen. Der Mord von Heilbronn, die Anwesenheit des Verfassungsschützers Andreas Temme am Tatort in Kassel. Die ungeklärten Todesursachen der V-Mannes Thomas Richter aka Corelli (offiziell nicht erkannte Diabetes), des NSU Zeugen Florian Heilig (offiziell Suizid) und last but not least die Umstände des Todes von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt.

Neue Untersuchungsausschüsse werden ihre Arbeit aufnehmen und Insider gehen davon aus, dass die Problematik des Staates im Staate größer als befürchtet und die Gefahr einer Staatskrise nicht vom Tisch ist:

NSU-Komplex: drei Jahre systematische Vertuschung

00:10 30.03.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 12

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community