bewusstlos.

ridiculous. heute in den radio-nachrichten das ergebnis einer untersuchungskommission in britain. es heißt, die beteiligung des uk am us-geführten irakkrieg sei "voreilig" gewesen.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

mir ist der originaltext über den untersuchungsbericht nicht bekannt. es gab aber immerhin eine einblendung mit tony blairs krokodilstränen zum kriegseintritt 2003. trotz alledem kann blair es sich nicht verkneifen zu sagen, dass die welt nun ohne saddam hussein eine bessere welt sei.

immerhin wurde außerdem eingeblendet mit o-ton, dass die schwester eines gefallenen britischen soldaten sagte, blair sei der größte terrorist. es hatten sich die angehörigen der britischen soldaten, die im irakkrieg umkamen, versammelt, um gegen die teilnahme britanniens an dem krieg zu demonstrieren.

seltsam erscheint mir die wiederholt genannte vokabel "voreilig", um die britische kriegsteilnahme zu kennzeichnen. es klingt in meinen ohren wie ein hohn auf die massiven verbrechen jenes angriffskrieges ohne eine offizielle begründung - außer der propagandalüge über die massenvernichtungswaffen husseins.

zu einer anklage am strafgerichtshof in den haag reichte die kritische untersuchung offensichtlich nicht. obschon doch von london aus die anklage inhaltlich und geographisch so nahe liegt. wenn aber die kriegsverbrecher wie blair so billig davonkommen, ist die untersuchung eher ein anreiz für den nächsten kriegseinsatz.

19:06 06.07.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

h.yuren

buchveröffentlichung 2017, KRAH - das rabentagebuch, 350 S., 8 fotos ISDN 978-3-945265-45-1; Tb. 15,-
h.yuren

Kommentare 41

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar