The cool and the hot - Kalter Krieg mit heißen Kufen

Theater Kalter Krieg Komödie Der kalte Krieg, diese historische Zeitspanne tobte sich auch im (Winter-) Sportbereich aus…

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community.
Ihre Freitag-Redaktion

Die politische Weihnachtskomödie HEIßE KUFEN, KALTER KRIEG von Mathias Merkle feierte am 25.12.21 Premiere in der Anderen Welt Bühne Strausberg.

Die Andere Welt Bühne/Strausberg ist inzwischen zu einem gesamt Kunstprojekt mutiert, kein Wunder, so steht’s auch in den Plänen im Internet. Dieses besondere Örtchen am Rande von Berlin befindet sich dort, wo die Zeit nicht stehen geblieben, sondern gerade in sieben Meilenstiefeln, trotz Corona versucht voran zu stiefeln. Mathias Merkle ist nicht nur Autor dieses, einer Trilogie angehörigen, neuen Stückes. Er ist auch der Holzwurm und Bühnenbauer, dieses faszinierend Off-Theaters und zu dem der Koch in der nun angeschlossenen Gastro: der Schmorpost. Die Welt braucht kreative Geister, hier finden wir sie. Insofern werden zum Theater nicht nur kulturell anspruchsvoller Input sondern auch noch wahre Gaumenfreuden, umrahmt von angenehmster Weihnachtsmusik (Tom Waits, Jonny Cash in Abwechslung zu den Pogues) kredenzt. Die Schmorpost Chefin, serviert gekonnt leckerste Getränke und bei charmanter Laune in Cowboystiefeln und Skianzug, womit wir Mitten im Thema des neuen Theaterstückes landen:Der kalte Krieg, diese historische Zeitspanne tobte sich natürlich auch im (Winter-) Sportbereich Ost-West aus und hier kommt Mathias Merkele und pfeffert den Zuschauern nicht nur sein Essen sondern auch spannende Recherchen zum Thema, grotesk und gekonnt im weihnachtlichen Glamour um die Ohren. Von Hegel bis Popper, von fast Rodelweltmeisterinnen, Affären, Bespitzelung, Agent*innen, Weihnachtsfeiern, bis zur hedonistischen Linken, die den Kapitalismus so stützt, alles bekommt frech sein Fett weg, inklusive der sich durchs Stück kämpfenden Schauspielerinnen. Deren Fett färbt sich jedoch süßlich und braun und führt nebenbei eine kapitalistische Nahrungsmittelikone ad absurdum. Die Besetzung mit Cynthia Buchheim, Ines Burdow, Melanie Seeland kann schöner nicht sein, die Regie führt Paul Spittler. Die Profischauspielerinnen genießen sichtlich die steile Rodelbahnvorlage und sicherlich gehört ein Dank an ihre wunderbare Wandelbarkeit, denn zum Thema Geschlechterstereotype, dazu sagt dieses Weihnachten Strausberg deutlich: Ade.

Weihnachten rockt in der Anderen Welt Bühne! Das Stück soll, wenn Gott/Göttin und Corona es will, noch am Sylvester Vorabend (30.12.21) spielen.

Das Theater verfügt über eine Luftaustauschanlage, einer prima Heizung, der Eintritt erfolgt mit 2G. Viele Gäste zeigten Solidarität und praktizierten freiwillig 2G plus Maske. Das Essen kann vorbestellt werden, die köstlichen Schmorgerichte gibt es immer mit und ohne tierisches!

Tickets: https://wasserwerk-theater.com/programm/

Fotos/Zeichnungen Instagram: textfontana_hai

Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Textfontana

Freie Journalistin, Bloggerin und Heilpraktikerin mit Schwerpunkt TCM. Themen Frauen-/Gesundheit, Kultur, Theater/Performances und Tanz.
Textfontana

Was ist Ihre Meinung?
Diskutieren Sie mit.

Kommentare einblenden