Der Brexit: Plan B ("B" wie Berlin)

A Deal is Done! Niemand weiss nix weiter - der Brexit hat Europa im Wuergegriff! Ist das so? Oder war alles nur April, April im Juli? Eine Verschwoerungstheorie.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Nach dem Brexit war'n die Maerkte krank. Jetzt steig'n se wieder. Gott sei Dank.
Das Welt-Chaos ist ausgebleiben. Statt Krieg in Europa werden wieder glaenzende Geschaefte gemacht. Die VerkuenderInnen des Horrors wollen an ihre Vorhersagen nicht erinnert werden. War was?

Vierzehn Tage lange durften Oekonomen und Politiker den "weiss-auch-nicht-weiter" und "kannitverstan" spielen, waehrend im Hintergrund mit den Brits Plan B ("B" wie Berlin) abgesprochen wurde.

Das Angebot: GB bekommt aehnliche Bedingungen wie Norwegen/Schweiz.

Die Forderung: Kein Vorspiel. Gleich zur Sache, Schaetzchen GB.

Und GB hat geliefert. Johnson wurde von Gove schnell ausgebremst. Vier von fuenf KandidatInnen purzelten nacheinander. Keine Gerangel. Frau "alles neu macht die May" ist seit heute PM. (Das hat dem Berliner Blitzmaedel sicher gefallen und das pp. publico hat sich die Augen gerieben. Wie denn, was denn, wo denn?)

Die Journallie ist enttaeuscht. Hatte so schoen sein koennen. Stutenbeissen um den PM-Job in GB. Nix. "Man kann nicht alles haben auf dieser schoenen Welt", singt Roy Black im off.

Jetzt muss die Norwegen/Schweiz-Loesung nur noch dramatisch "ausgehandelt" werden. Per Nachtsitzung. Darf ja nicht zu lange dauern. Schliesslich muss allen Moechtegern-Brexit-Trittbrettlern schnell eingeblaeut werden: Son Referendum nuetzt nix! Lasst es. Egal was rauskommt: Nachher ist wie Vorher. So what?

Soweit Plan B ("B" wie Berlin).

Das herzzerreissende Endspiel muss nur noch als brandheisses Sommertheater vermarktet werden. Ab Herbst dann endlich wieder business as usal:
Die Griechen zwiebeln, den Italianos drohen, den Espanolos die Zunge zeigen, den Niederlandsen auf den Kaese spucken usw. Herr Juncker uebernehmen Sie.

Naja. Das alles habe ich mir gemeinerweise nur ausgedacht und zusammengestoppelt. In der Realitaet ist Roy Black laengst tot und in Berlin sind alle im Urlaub. Frau May beisst nicht und Herr Junker spuckt nicht. So what?

In der Wirklichkeit hat naemlich die EU ihre ernstestestete Krise seit ihrer Gruendung vor 60 Jahren zu bestehen. (Da wird jetzt mal nicht gelacht bei den Baenkern in den hinteren Reihen.)

18:31 13.07.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Aussie42

Mauerberliner(West) bis 1996, 10 Jahre meditieren in Indien bis 2010, jetzt in Australien. Deutschland weit weg.
Aussie42

Kommentare 122

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community