Aber Herr Lammert...

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

... wir wollen doch nicht etwa!

Eigentlich bin ich unserem Bundestagspräsidenten dankbar. Mit seiner nicht ganz koscheren Aussage lockerte er das kalt-nasse Vergnügen "Illumination des Reichstag zum 60sten Jahrestag des GG" auf nicht für möglich gehaltene Weise auf. Der Sekt jedenfalls schmeckte danach wesentlich besser als vorher, und auch die Anzüge um mich herum waren plötzlich mehr Van der Lubbes denn Sparkassenbeamte.

"Aber wir machen hier heute kein Reichstag in Flammen!"

Seinen Ausspruch fand auch Herr Lammert selbst augenscheinlich sehr amüsant. Genau wie ich, vermutlich aber aus marginal anders gelagerten Gründen. Um mich herum war man sich allerdings nicht ganz sicher, wie man das eben Gehörte zu nehmen hatte. Empörung und verhaltenes Gelächter wechselten sprunghaft und fraktionsübergreifend.

Kurz darauf folgte ein mit klassischer Musik unterlegtes Feuerwerk (allerdings fielen nach ca. 30 Sekunden die Boxen aus), das der spärlichen (dezent hanseatischen) Illumination vorangestellt wurde. So sparsam allerdings, dass man selbst am Rednerpult etwas ungläubig bis konsterniert war. Um es mal vorsichtig im Sinne moderner Medienkommunikation auszudrücken: #fail.

Die Currywurst im Max-Liebermann-Haus allerdings schmeckte vorzüglich.

09:57 23.05.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Jan Jasper Kosok

Online-Journalist und Hausmeister in Kreuzberg
Jan Jasper Kosok

Kommentare 1