Wert ohne Kosten

Wertdebatte Das Internet ist Teil der Wissens-Welt, wo geistiges Eigentum allen zugute kommen soll. Freitag-Blogger Joachim Losehand über neue Wertvorstellungen im Netz

Die gesamte „Kostenlos“- und „Umsonst“-Debatte ist keine Debatte, die in der (digitalen) Welt des Internets die Bedeutung hat, der Sie sie in der dinglichen Welt zu Recht oder Unrecht beimessen. „Open Source“ und „open access“ sind Teil der Internet-Kultur, im Internet ist der Grundsatz „was nichts kostet, ist nichts wert“ weitgehend bedeutungslos. Schon die gesamten Strukturen des weltweiten Netzes sind für Sie, für mich, für alle kostenlos nutzbar. Sie und ich zahlen als Privatleute den Zugang zum Netz, aber nicht das Netz selbst. Eines die Wissensgesellschaft revolutionierenden Projekte, Wikipedia ist kostenlos für den Nutzer, viele gerade hochkarätige Wissenschaftler aus dem angelsächsischen Raum arbeiten als Autoren daran kostenlos mit, viele Artikel sind in Umfang und Qualität inzwischen jedem gedruckten Lexikon überlegen. mehr

Mehr Artikel zum Thema:

Freitag Bloggerin Juli über Piraterie im Netz

Freitag Autor Helmut Merschmann über die vom Netz gebeutelte Musikindustrieund über die Idee einer Kulturflatrate

Springer-Chef Matthias Döpfner im Spiegel-Interview über Presse-Krise und Journalismus im Netz


Jetzt schnell sein!

der Freitag digital im Probeabo - für kurze Zeit nur € 2 für 2 Monate!

Freitag-Abo mit dem neuen Roman von Jakob Augstein Jetzt Ihr handsigniertes Exemplar sichern

Print

Erhalten Sie die Printausgabe zum rabattierten Preis inkl. dem Roman „Die Farbe des Feuers“.

Zur Print-Aktion

Digital

Lesen Sie den digitalen Freitag zum Vorteilspreis und entdecken Sie „Die Farbe des Feuers“.

Zur Digital-Aktion

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen