Ich hatte einen Traum

Gibt's schon Fernsehen und Parallelwelt streifen einander, aber ein Konflikt bleibt aus.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Entwurf

JR: Ich hatte einen lustigen Traum.

Td: Und?

JR: Die königliche Familie bekam plötzlich Farbe und tauschte ihre Rollen mit dem Personal.

Td: Und?

JR: Ich erinnere mich nur noch an wenige Details, aber ich glaube, ich mache eine Fernsehproduktion daraus.

Td: Gibt's schon.

JR: Was?!

Td: Gibt's schon. Eine britische Fernsehproduktion mit schwarzer Königin.

JR: Das glaub' ich dir nicht. Schick' mir einen Link.

Td: Gib' mir eine Minute.

...

Link.

Td: In erster Linie wird herumgevögelt, und vor allem bei Frauen ist die Serie gerne gesehen, weil große schwarze Männer mit ...

JR: Schon gut.

Vorläufiges Fazit

  • Es ist keine britische, sondern eine amerikanische Produktion.
  • Sie kokettiert damit, farbenblind zu sein und keine Hautfarben zu.
  • Der Klassenaspekt fehlt - das ist unpolitisch.
  • Die Originalidee bleibt auf dem Schirm und wird im Sommer umgesetzt, wie geträumt.
  • Ich brauche kein Fernsehen

Stay tuned.

12:49 30.03.2021
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 151