Trump als Waffe

Kommentar zur "alternativen Wahrheit" über die Anzahl der zur Amtseinführung Trumps anwesenden Schaulustigen
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die Posse um die Anzahl der zur Amtseinführung Herbeigeeilten offenbart ein weitere von Trumps möglichen Schwächen. Er scheint in seinen Augen stets der Größte sein zu müssen.

Es kann gut sein und andere kommen darauf, diese Eitelkeit ausnutzen, um sich persönliche oder sonstige Vorteile zu verschaffen. So wäre er bald von einer Gefolgschaft aus Speichelleckern gegeben sein. In den Händen solcher Leute würde ein in der Politik unerfahrener und launenhafter Präsident weich wie Butter. Spielbar wie eine Blockflöte.

Dies würde zu einer Steigerung von Trumps Gefährlichkeit führen. Politische Unerfahrenheit plus Launenhaftigkeit plus Manipulierbarkeit, was für ein Cocktail?!

Wer die Welt belügen lässt um seine Weltsicht bestätigt zu sehen, nimmt es mit der Realität nicht so genau. Was wenn ihm in Zukunft einer seiner Speichellecker sagte: "Moskau marschiert gegen Kiew?" - Dann heißt es "Helm ab zum Gebet" und hoffen, dass Donald nicht das rote Köfferchen mit den Codes für die Raketen unter dem Rockschoß einer seiner Frauen hervorzieht.

Weil ihm andere Lösungen grab nicht passen. Weil ihn gerade ein Reporter ärgerte. Oder weil ihm jemand aus ideologischen oder betriebwirtschftlichen Gründen eingeflüstert hat, damit zum gößten Präsidenten aller Zeiten zu werden.

08:34 24.01.2017
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 1

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community