Denn stille Wasser gründen tief!

Gedicht zum Thema Ausweglosigkeit/Dilemma
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Denn sie redet oftmals nicht,
Weil sie hochgradig schüchtern ist!
So ist diese derart ausgeprägt,
Das selbst die Leute auf der Straße
Es manchmal an ihr bemerken.
Und so bringt sie des Öfteren,
Kein Wort über ihre schmalen Lippen,
So als wäre sie stumm wie ein Fisch.
Ja, das Reden, ja, das fällt ihr nicht
Leicht, aber nicht erst seit heute,
Sondern von Kindesbeinen an -
Tut sie sich doch sichtlich schwer
Damit.
Ja, es fällt ihr alles andere als leicht,
Was anderen Menschen in den
Schoß zu fallen scheint.
Und so musste sie hart daran arbeiten,
Bis wenigstens ein paar Worte über
Ihre spröden Lippen kamen.
Denn oftmals redet sie ja nicht viel,
Wegen ihrer ausgeprägten
Schüchternheit, die im Nu von ihr Besitz
Ergreifen kann.
Deshalb besitzt sie kaum eine Möglichkeit,
Viel daran zu ändern, entspricht ihre
Schüchternheit wohl am ehesten ihrem
Wortkargem Wesen.
So wie es eine Redensart treffend besagt:
Gründen stille Wasser tief!

22:30 20.05.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Karl Valentin

Schreiber mit einem Schuss Ironie
Avatar

Kommentare