Schneetreiben auf der Autobahn

Kurzprosa zum Thema Unfall
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community
Es fiel schon seit Stunden Schnee auf der Autobahn, so dass die Räumungsfahrzeuge sie wenigstens soweit wieder herstellen konnten, das man sie wieder befahren konnte, wenn auch nicht schneller als Vierzigkilometer pro Stunde, so dass der Weg nach Hause ein Vielfaches länger dauern wird, doch wer rechnet schon ernsthaft damit, wenn man mit seinem Wagen über die Autobahn fährt, das ein “Schneesturm” einen erfassen könnte und man dann sachte auf das Bremspedal treten muss, um z.B. nicht in eine Leitplanke zu geraten, was dann meistens einen Unfall hervorbringen wird, den man doch keinem Autofahrer wünschen würde.
So ist langsames Fahren bei diesem Wetter also oberstes Gebot und jeder Autofahrer sollte sich auch daran halten.
Natürlich halten sich viele Autofahrer aber dennoch nicht an die Geschwindigkeitsempfehlung und fahren so schnell wie es geht, auch wenn sie dabei mit ihrem Wagen ins Schlingern geraten sollten. Doch manchmal verliert dann doch so ein Fahrzeughalter die Kontrolle über sein Fahrzeug aufgrund zu hoher Geschwindigkeit auf der schneebedeckten Fahrbahn und so kann es gut sein, das nicht nur er, sondern auch sein Vordermann, dabei ums Leben kommen könnten.
Eine trügerische Situation also, welches diese Geschichte erzählt, die sich natürlich auch in Wirklichkeit ereignen könnte und weitaus schlimmer wäre, als diese Zeilen, die ich dazu geschrieben habe.
09:19 03.12.2018
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Karl Valentin

Schreiber mit einem Schuss Ironie
Avatar

Kommentare