Trump hielt kämpferische Rede

Präsidentschaft liegt nun in den Händen des Außenseiters
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Gegen 18.00 Uhr MEZ legte Trump den Amtseid ab. Dabei drückte er seine linke Hand sachte auf die amerikanische Verfassung und die Bibel, so als wollte er sich damit ein wenig Halt verschaffen, schien ihm doch die Last der Verantwortung zum Präsidenten der USA vereidigt zu werden, doch zu schaffen zu machen, welches sein ernster Gesichtsausdruck auch gut vermitteln konnte. Trump ist nun der 45. Präsident der USA. Er hielt eine kämpferische Antrittsrede, obwohl man vom Präsidenten der USA eine präsidiale doch hätte erwarten können, trotzdem wurde seine Rede in der Majorität positiv vom Publikum aufgenommen. Jedoch spielte das Wetter in Washington nicht so ganz mit, war es doch recht kalt und der Himmel verhangen, so dass es die Feierlichkeiten in Washington nachhaltig eintrübte. Als Trump wenig später im Schlepptau mit seiner Ehefrau, die steilen Stufen vor dem Kapitol bedächtig hinabstieg, setzte er weiterhin ein ernstes Gesicht auf, welches wie eine Maske wirkte. Das einzig Fröhliche am Präsidenten war dann wohl seine knallrote Krawatte, aber auch über die, konnte er sich an dem ereignisreichen Tag, anscheinend nicht so recht anfreunden.


11:22 22.01.2017
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Karl Valentin

Schreiber mit einem Schuss Ironie
Avatar

Kommentare