S21 Martin Poguntke verläßt die GRÜNEN-Partei

Lotse geht von Bord Die GRÜNEN brauchen keine Lotsen (mehr). Sie treiben bequem im brackigen Fahrwasser der großen Frachter. Kurs egal, Hauptsache den Anschluß nicht verlieren.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Martin Poguntke beschreibt punktgenau und exemplarisch am Beispiel S21 den Zustand und die Entwicklung der GRÜNEN.

Er ist konsequent und verläßt diese Partei.

Auf der andern Seite, bei der DB sind mir zwei herausgehobene Personen im Bewußtsein, die auch konsequent gehandelt haben und das Projekt S21 bzw. die DB verlassen haben.

Das ist Hany Azer als ehemaliger Gesamtprojektleiter (S21 und NBS Wendlingen-Ulm), der nicht zuletzt im Zusammenhang mit dem (Nicht-)Umgang mit seinem Risikopapier im Mai 2011 die Projektleitung niederlegte.

Das istOliver Kraft, bis zu seinem Abgang zum 1. Mai2013als Vorstandsvorsitzender der DB Netz AG - und damit als wichtigster Infrastruktur-Manager der DB- mit verantwortlich für S21, der überraschend und ohne weitere Erklärungen nach der AR-Entscheidung für den Weiterbau die DB verließ.

Von dessen Vorgänger Stefan Garber, der als Infrastruktur- Vorstandim April 2009 die Finanzierungsvereinbarung zu S21 mit unterschrieben hatte, heißt es, es sei von der DB Ende 2009 gefeuert worden, unmittelbar nach der (publizierten Teil-)Kostenexplosionvon3,1 auf 4,1 Mrd. Euro. (Und wie in diesen Kreisen üblich, mit einer ordentlichen Versager-Prämie von angeblich 1,85 Mio. Euro verabschiedet).

Daß es vereinzelt Verantwortungs-bewusste Führungspersönlichkeiten gibt, die auch bereit sind, eine sichere Positionzu verlassen, wenn sie den Kurs nicht mehr mit tragen können, stimmtzunächst hoffnungsvoll.

Es sind viel zu wenige.

Und, was ist die Konsequenz ?

Es verändert sich dadurch nichts. An dem beanstandeten Kurs.

Aber es verändert sich die gesamte politische Kultur weiterzum schlechteren.

Die Aufrechten gehen,und die Bücklinge bleiben und machen sich noch mehr breit.

Und es interessiert (fast) keinen.

Übrigens, ich gehe jetzt (entgegen meiner immer anders gelebten Haltung) auch nicht mehr zur Wahl. (Welche WAHL hätte ich denn ?).

Aber das wird auch keinen interessieren.

http://www.radio-utopie.de/2013/06/25/parteiaustritt-nach-30-jahren-offener-brief-von-ehem-stuttgarter-grunen-stadtrat/


http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.fuehrungswechsel-bei-der-bahn-hoher-bahn-manager-geht.ca5ed92c-3130-451f-9e46-7280595cae4f.html

http://www.welt.de/welt_print/wirtschaft/article5483083/Bahn-feuert-Vorstand-nach-Stuttgart-21-Debakel.html

19:47 26.06.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 7