I had a dream

Europa der Menschen und Europa der Regionen, friedlich, solidarisch und durch Fairness wirklich frei.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ich hatte einen Traum.

Griechenland

In dem Traum gewinnt Syriza die Wahlen in Griechenland. Die neue Regierung kann keine Einigung mit Brüssel und Berlin finden, tritt aus der Währungsunion, der NATO und der EU aus. Die neue Regierung überwindet die ewige Feindschaft mit der Türkei und einigt sich auf eine Freihandelszone, die sich gegen Russland öffnet.

Noch während die Verhandlungen laufen, ergeben die Wahlen in Spanien einen Erdrutschsieg für Podemos. Auch hier folgt die Regierung dem Beispiel Griechenlands. Das Land tritt aus der NATO aus, reduziert seine Militärausgaben drastisch. Griechenland und Spanien entwickeln gemeinsam eine neue Medienpolitik und einigen sich auf eine Harmonisierung der Justiz, deren Protagonisten jetzt vollkommen unabhängig von den gewählten politischen Vertretern bzw. der Exekutive, alleine durch das Volk gewählt und kontrolliert wird.

Spanien

Als Spanien mit dem Austritt aus der Währungsunion und der EU droht, kommt es in Italien zu einer Regierungskrise, Neuwahlen finden statt, und die Bewegung 5Stelle gewinnt mit einem Erdrutschsieg. Eine der ersten Maßnahmen ist der Eintritt in die Justiz-Reformagenda von Griechenland und Spanien.

Frankreich

Inzwischen ist in Frankreich eine Linksbewegung entstanden, die aus enttäuschten Sozialisten, Kommunisten und versprengten Extrem-Linken besteht. Durch den Austritt einiger Abgeordneter aus der Regierungspartei kommt es zu einer Regierungskrise und Neuwahlen. Und, inspiriert von den Erfolgen in Griechenland und Spanien, gewinnt die neue populistische Linkspartei die Wahlen als größte Partei, verdrängt die rechte Front National auf den 2. Platz. Die stark geschrumpften ehemaligen Regierungsparteien beeilen sich, mit der neuen Kraft als Juniorpartner eine Regierungskoalition einzugehen.

Die neue Regierung tritt aus der NATO aus, und bietet Griechenland und Spanien eine gemeinsame westeuropäische Verteidigungsorganisation an, die unter dem atomaren Schirm Frankreichs steht. Diese Organisation geht mit Russland und der Türkei eine aktive Sicherheitspartnerschaft ein. Darin erklären alle Parteien auf Zwangsmaßnahmen zur Durchsetzung ihrer Politik zu verzichten, d.h. auf Wirtschaftssanktionen, diplomatische Sanktionen sowie Drohungen und Anwendung von Gewalt.

Belgien

In Belgien entsteht daraufhin eine Regierungskrise. Der frankophone Süden trennt sich vom flämischen Norden. Er tritt als autonome Region dem neuen Frankreich bei, und damit der neuen Freihandelszone, die inzwischen von den abtrünnigen EU Ländern auf alle BRICS-Staaten ausgedehnt wurde.

Ukraine

Im Schatten der Ereignisse im Süden gibt es in der Ukraine eine Invasion der West-Ukraine gegen die abtrünnigen Provinzen im Osten. Nach anfänglichen Erfolgen wird der Angriff zurückgeschlagen. Dabei werden große Teile der ultranationalistischen Milizen stark reduziert, aber auch viele reguläre Soldaten und Angehörige der Milizen der Ost-Ukraine sterben. Die EU und selbst die USA weigern sich, aktiv in den Krieg einzugreifen. In den Städten des Westens kommt es zu einem Aufstand.

In einer Sondersitzung des Sicherheitsrates wird eine Friedenstruppe zur Sicherung einer Pufferzone sowie Sicherung von Neuwahlen im Westen der Ukraine vereinbart. Außerdem ein Referendum über den Status des Ostens. Die UNO-Truppen bestehen zum großen Teil aus Soldaten Chinas, mit Anteilen aus Afrika und anderen asiatischen Ländern.

Die Wahlen in der West-Ukraine ergeben einen dramatischen Verlust für die Regierungsparteien. Ein neu gegründetes Links-Mitte-Bündnis stellt die neue Regierung und bietet dem Osten eine echte Kooperation an. Mit der EU und Russland wird ein 5-Jahresplan zum Wiederaufbau des Landes vereinbart. Sowie der Status der Ukraine als blockfreier Staat, dem sowohl von Russland, als auch der EU, für 15 Jahre Sonderprivilegien eingeräumt wird. Der Osten spricht sich daraufhin in einem Referendum für einen Verbleib als autonome Region in der staatlichen Organisation der Ukraine aus, auch weil Russland eindeutig erklärt, keine Eingliederung der Gebiete in die Föderation vornehmen zu wollen.

Nachdem alle Nachbarstaaten eine Garantie für die Sicherheit der Ukraine abgaben, reduziert die Ukraine die Streitkräfte um 90% und setzt die frei werdenden Ressourcen für den Wiederaufbau ein.

Deutschland

In Deutschland werden durch einen Whistleblower in der Regierung die Geheimverträge mit den USA bekannt. Diese enthüllen, dass die Regierung Deutschlands praktisch keine wichtige Entscheidung ohne die Zustimmung der USA fällen kann. Das führt zu Massendemonstrationen und Austritt von Abgeordneten aus den Regierungsparteien. Angela Merkel scheitert an einem Misstrauensvotum, Neuwahlen finden statt. Weitere Enthüllungen über Erpressungen durch die Regierung der USA mit Hilfe von Geheimdienstmaterial und Skandale folgen. Viele Abgeordnete der CSU und CDU treten in die AFD ein, andere von der SPD in Die Linke. Bei den Wahlen entstehen drei fast gleichstarke Blöcke.

Die AFD, bei der sich eine deutlich USA-kritische Führung durchsetzt, gewinnt die Wahlen, knapp gefolgt von der Die Linke. Die SPD überwindet, wie Die Grünen, knapp die 5%-Hürde. Vollkommend überraschend bildet AFD und Die Linke eine Koalition. Beide Parteien verlieren dadurch Mitglieder, können aber eine stabile Regierung bilden. Auf der Position des Bundeskanzlers vereinbaren die Parteien eine Rotation nach zwei Jahren. Das Außenministerium und das Wirtschaftsministerium erhält Die Linke. Das Finanzministerium die AFD. Der Koalitionsvertrag sieht eine Kündigung der Geheimverträge vor, einen Abzug aller Kernwaffen aus Deutschland, eine stufenweise Schließung der Militärstandorte der USA, sowie einen Austritt aus der NATO, eine Reform des Medienrechtes, der Justiz, und einen Verfassungskonvent.

... Dann klingelt der Wecker.

22:56 16.01.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

LinksPazi

Unter dem Pseudonym Linkspazi bloggt Jochen Mitschka. Links, engagiert und gegen Heuchelei und Krieg. Statt Mainstream wiederholen, ihm antworten.
LinksPazi

Kommentare 3

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community