Neues von der Rentenstelle

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die Renten werden in den nächsten zwei Jahren nicht steigen, meldet die Tagesschau. Wer hätte das gedacht? Wer ein bisschen aufgepasst hat, so als Seniorin oder Senior, wusste, dass dieses Jahr die letzte größere und spürbare Erhöhung stattfand und hat das Wahlgeschenk dankend eingestrichen. Bis dahin kann man nur vor sich hin meckern und hält an sich.

Aber der Rest ist dann wieder typische "gleichgeschaltete" Verlautbarung. Die Renten können nicht steigen, begründet man souverän, weil die Löhne durch die Folgen der Krise, nicht gestiegen sind.

So einfach wird eine über viele Jahre betriebene Politik des Lohndumpings, der Niedriglöhne, nicht durchgesetzter Mindestlöhne, der Aufstocker-Jobs, der Ein-Euro-Jobberei, des erpressten Lohnverzichts und was es sonst noch so gibt als Krisenfolge verkauft .

Die Mainstream-Medien sind schlampige Nutzer eingespeister Argumentations-Fertigteile. Warum machen die das? Damit die Spezialredaktionen was zu spezialisieren haben, wenn das gros der Fernsehzuschauer schon wieder bei der nächsten Spielshow ist?

"Wer wird Millionär" gucken, damit trösten sich auch manche Pensionäre.

20:25 10.11.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Magda

Es gibt gute und schlechte Gewohnheiten. Die FC ist eine schlechte, die ich - noch nicht - überwunden habe.
Magda

Kommentare 5