Sorglos staubt am Längsten

Goldstaub der Wüste Deutschland verfügt angeblich über die zweitgrößten Goldreserven der Welt. Mal schauen, ob das wirklich so ist.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Deutschland verfügt angeblich über die zweitgrößten Goldreserven der Welt. Aha. Nicht die Scheichs, sondern Deutschland hortet Reichtum und Goldenschein. Wer ist Deutschland? Die Bundesbank. Irgend wer meinte kürzlich, hier sollte mal Staub gewischt werden. Zum Abstauben? Wer weiß das schon genau. Der Bundesrechnungshof moniert, dass die bei den drei ausländischen Notenbanken liegenden deutschen Goldreserven noch nie von der Bundesbank selbst oder durch andere unabhängige Prüfer "körperlich aufgenommen und auf Echtheit und Gewicht" geprüft worden seien. Da haben die Recht. Würden Sie Ihr Geld so mal eben bei der Verwandschaft liegen lassen, nur weil Papa meinte, das läge da schon immer gut? Im Verborgenen?

Zumindest der Bundesrechnungshof stellt klar, dass er hier das sagen hat, das darf der auch, denn der Hof ist in diesem Fall so etwas wie die Eminenz der Geldaufsicht - nicht etwa die Bundesbank selbst. Da erklärt sich auch, worauf diese seit dem Wegfall der D-Mark aufzupassen hat. Was soll Deutschland auch machen angesichts der riesigen Gasvorräte im Osten. Die haben wir nicht, wir haben halt nur Gold. Dumm wäre nur, wenn sich herausstellen sollte, dass ein gut Teil des deutschen Rohstoffs mangels Aufsicht bereits verschwunden wäre.

Mit derartigem Unbill kennt sich der Bundesrechnungshof besonders gut aus. Siehe Steuergeldverschwendung, siehe Schwarzbuch. Das Drehbuch des Vielteilers hieße dann vielleicht "Im Goldstaub der Wüste".

@tagesschau: Rechnungshof macht Druck - Barren lagern in New York, Paris und London http://www.tagesschau.de/wirtschaft/bundesbank-goldreserven102.html
@freitag: https://www.freitag.de/autoren/kunibert-hurtig/goldreserven-der-brd

@wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Goldreserve

12:33 23.10.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

manstruator

Der Dummheit hat die Natur keine Grenzen gesetzt - sie ist menschlich.
manstruator

Kommentare 4

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community