+++ Graswurzelreport +++

Journalismus Pro Bürgerreporter
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Bürgerreporter sind Graswurzel-Journalisten und damit die unabhängigsten Journalisten überhaupt. Keiner ist näher dran am Bürger als der Bürger selbst und auch ich berichte seit 2013 schon als Bürger für die Graswurzelbewegung, ein Begriff aus der anglo-amerikanischen Publizistik. Im deutschsprachigen Raum war seit den 1970er Jahren das Konzept der Gegenöffentlichkeit verbreitet. Das partizipative Element betont der norwegische Friedensforscher Johan Galtung, der ein Konzept für einen friedensfördernden Journalismus entwickelt hat.

https://de.wikipedia.org/wiki/Graswurzel-Journalismus

Vorläufer sind die alternativen Stattzeitungen der 1970er und 1980er Jahre, ebenso die Freien Radios der 1980er Jahre. Eine Sonderform ist der gesetzlich verankerte Bürgerrundfunk. Wandzeitungen können auch ohne Internet interaktive Projekte organisieren.

Als Vorläufer des User-Generated-Content können auch Offene Kanäle, veröffentlichte Leserbriefe sowie Hörer-/Zuschaueranrufe als Teil laufender Sendungen angesehen werden. Sie sind dem Graswurzel-Journalismus nur zum Teil verpflichtet.

Leider sind viele von uns immer noch abhängig von der Technik Dritter. Eines der Portale wurde unlängst geschlossen und 5 Jahre Arbeit waren futsch. Das sollte nicht wieder passieren. Es ist Zeit was Eigenes aufzubauen. Wer mitmachen will - gerne. Hier mein Report von zuletzt --> https://www.facebook.com/notes/max-bryan/graswurzel-report/1915905241760715/

"Meistens belehrt erst der Verlust uns über den Wert der Dinge." (Schopenhauer)

21:04 06.02.2018
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Max Bryan

Blogger & Bürgerreporter | Gesellschaft & Soziales
Max Bryan

Kommentare