Das Feine an Linux ist (06)...

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

...dass es seit heute das neue Linux Mint 9 „Isadora“ gibt...

http://www.linuxmint.com/img/screenshots/isadora/desktop.png

Wer immer noch lediglich ein kommerzielles Betriebssystem nutzt, aus Angst eventuell nicht mit einem Linux klar zu kommen, dem sei diese Linux-Distribution ans Herz gelegt; der Kulturschock hält sich in Grenzen.

Außerdem kann man auch erst einmal, wie bei jeder Linux-Distro, das System von CD aus ausprobieren. Eine einfache und recht genaue Beschreibung, die die Hemmschwelle dafür und für eine anschließende Festinstallation senken könnte, findet sich hier.

Um Grundmissverständnissen vorzubeugen: eine Hinwendung zu Linux bedeutet nicht zwangsläufig den gleichzeitigen Abschied vom bisher z.B. gewohnten Windows; es ist kein zwingendes „Entweder-Oder“. Ein Parallelbetrieb ist möglich. Mehr dazu steht im oben verlinkten Artikel. Weitere, leicht verständliche Informationen zum Neuen Mint 9: hier klicken.

Anzumerken wäre noch, dass, soweit mir bekannt, „ab Werk“ Open Office (Bürosoftware; Äquivalent zu z.B. Microsoft Office und kompatibel damit) sowie The Gimp (Fotobearbeitungssoftware; ähnlich umfänglich wie Photoshop) nicht mehr standardmäßig ab Linux Mint 9 mit dabei sind. Allerdings sind diese Programme ohne großen Zinnober und mit ein paar Klicks über die Linux-Softwarepaketverwaltung (zu finden im Mint-Startmenü) problem- und selbstverständlich kostenlos nachinstallierbar.

Linux Mint 9 "Isadora" kann man hier herunterladen. Alternativ geht es auch hier.

***

Update: Open Office und The GIMP sind doch mit dabei.

19:04 18.05.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare