Notgeile Flüchtlinge

Islam Es ist Zeit eine unbequeme Wahrheit auszusprechen!
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die Vergewaltigung der jungen Frau in Freiburg scheint aufgeklärt. So wie es aussieht, war der Täter ein junger unbegleiteter Flüchtling. Während die einen schon warnen, man möge aufgrund der Tat keine Pauschalurteile fällen und im sogenannten linksgrünversifften Milieu bereits Angst ausbricht, „die Rechten“ würden den Vorfall ausschlachten, sind andere schon weiter.

Am Teutonisch heuristisches Institut für Laienorientalistik (THILO) wurde kürzlich eine Studie veröffentlicht, die eine genetische Disposition für sexuell predetoriales Verhalten von männlichen Moslems nachweisen konnte. „Es ist natürlich Unsinn, dass es sich hier um einen Einzelfall handelt. Es lässt sich wissenschaftlich nachweisen, dass junge Männer aus islamischen Ländern, zu sexuellen Übergreifen neigen. Das ist keine Meinung, das ist Fakt!“, so ein Sprecher.

Ein Zusammenhang zu den bereits bekannten Befunden zur geringeren Intelligenz von Moslems liegt laut Prof. Dr. Sarah Ziehn nahe, zum aktuellen Zeitpunkt kann aber noch kein kausaler Zusammenhang postuliert werden.

Politischer Sprengstoff findet sich, schaut man sich die Studie genauer an. In männlichen Mitgliedern des christlich abendländischen Kulturkreises, ließ sich keiner der genetischen Marker finden. „Nach diesen Befunden, sind männliche Europäer genetisch davor geschützt, sexuell übergriffiges Verhalten zu zeigen“, so Ziehn.

Sprecher der Initiative „Sexuelle Selbstbestimmung für Arier“ D. Äbritz kommentiert die Befunde so:

„Im Lichte der aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse, müssen wir davon ausgehen, dass es Vergewaltigungen in unserem Kulturkreis nicht gibt. Die Systemjustiz hat 1000e Männer zu Unrecht verurteilt. Wir sind genetisch zu Vergewaltigung gar nicht in der Lage.“

Er werde, so Äbritz, die Angelegenheit bei seiner montäglichen Gesprächsgruppe in Dresden vortragen und danach weitere Maßnahmen planen. „Es kann nicht sein, dass junge Männer aus dem Morgenland das friedliche Zusammenleben der Geschlechter in Europa gefährden und hier eine Vergewaltigungskultur einführen." Für das Abendland gelte, das sei nun wissenschaftlich nachgewiesen: "Die Vergewaltigung hat es nie gegeben." Sie kam erst mit "den Flüchtlingen.

Weiterlesen:

Flüchtlingssiegel von PEGIDA

Neues vom Faschismus

08:50 06.12.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

merdeister

Ein guter Charakter erzieht sich selbst. - Indigokind - Blogtherapeut
merdeister

Kommentare 44

Avatar
Avatar