Rößlers Freud'scher Vergesser

Sachsen …. Was sind schon vier fehlende Worte bei einem Amtseid?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ach, was liebe ich doch die deutsche Gründlichkeit. Da musste der alte und neue Ministerpräsident Sachsens, Stanislaw Tillich, den Amtseid noch einmal aufsagen, weil ihm sein Souffleur, Landtagspräsident Matthias Rößler (beide CDU), doch ganze vier Worte vorzusagen vergessen hatte.

http://bc01.rp-online.de/polopoly_fs/wiedergewaehlte-saechsische-ministerpraesident-stanislaw-tillcdienstag-290909-1.2499203.1318465853!httpImage/3748347746.jpg_gen/derivatives/d540x303/3748347746.jpg

Rößler hand-shaked Tillich (rechts)
FOTO: ddp, ddp, Quelle rp-online.de

Wenn es Nebensächlichkeiten gewesen wären – wenn es die denn in einem Amtseid überhaupt gibt (?) –, dann wäre es bestenfalls eine Randnotiz geblieben, doch ausgerechnet die Wortgruppe "Schaden von ihm wenden" hatte Rößler vergessen und somit Stanislaw Tillich. Das Wörtchen "ihm" bedeutet in diesem Fall "Volk", kurzum "das sächsische Volk".

Was sagt mir das über Rößlers Politikverständnis? Hatte sich Rößlers Vergesslichkeit wieder einmal ihren Weg gebahnt, die er schon früher als Kultus- und später als Wissenschafts- und Kunstminister Sachsens gepflegt hatte? Oder lag es an alkoholischen Nachwirkungen des gestrigen Faschingbeginns? Und was bedeutet es zudem, dass es offenbar keinem der anderen knapp 120 Parlamentarier aller Couleur aufgefallen war? Erst eine der Stenotypistinnen bemerkte den Lapsus.

Rößler meinte daraufhin – so halb im Scherz –, dass es bei der Verteidigung mancher US-Präsidenten zu eben solchen Weglassungen gekommen sei. Tja, wer sich die USA so ansieht, weiß nicht, ob das unbedingt ein gutes Omen sein muss.

Sei's drum, doppelt hält besser und so wurde das Vereidigungsritual eben nochmals durchgeführt ... und ab morgen kann dann wieder ganz viel Wasser gemütlich die Elbe am Sächsischen Landtag vorbei bzw. hinunter fließen.

In diesem Sinne ... Alles Gute, Herr Rößler, und weiter so! Ich freue mich schon auf weitere "amerikanische Verhältnisse" in Sachsen.

PS: Wer den sächsischen Dialekt bzw. Rößlers Dresdnerisch einfach witzig findet oder selbiges üben möchte, kann sich gern die Videos auf dieser Seite anschauen :)

M.W., Dresden, 12.11.2014

19:25 12.11.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 2