Wer war Gavrilo Prinzip?

28.06.1914 _ Für die einen ist er Symbol für den Freiheitskampf, die anderen ächten ihn als Terroristen. Aber wer war Gavrilo Prinzip wirklich & was wollte er bezwecken?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Eine Kurzbetrachtung:

In allen Geschichtsbüchern, die sich mit der Geschichte des 1. Weltkrieges & des Balkans befassen, taucht sein Name auf: Gavrilo Prinzip, 19-jähriger Gymnasiast & Sohn eines Postangestellten, Mitglied der 1893 von Schülern gegründeten, multiethnischen Befreiungsbewegung ´Mlada Bosna´ (Junges Bosnien) gegen die österreichisch-ungarische Besatzungsmacht.

Mlada Bosna war die erste & bislang einzige politische Bewegung auf dem Balkan, in der Kroaten, Serben & Muslime sich vereinten & gemeinsam gegen Besatzung & Fremdbestimmung auftraten, sich für einen Zusammenschluss südslawischer Staaten & Provinzen, darüber hinaus für die Gleichberechtigung von Frauen & ein allgemein zugängliches Schulwesen eintraten. Der Schriftsteller & Nobelpreisträger Ivo Andric war ebenfalls Mitglied der Bewegung. Vorbild der Gruppe war die von Guiseppe Mazzini gegründete Vereinigung ´Giovine Italia´ (Junges Italien) als auch Anarchisten wie Bakunin & Kropotkin.

Die repressiven Zustände dieser Zeit führten zu Radikalisierung der jungen Vereinigung, dabei erschien der Tyrannenmord als legitimes Mittel zur Befreiung von Unterdrückung & Fremdherrschaft. Der Besuch Franz Ferdinands in Sarajevo am 28.06.1914 sollte die Gelegenheit bieten, den Startschuss in die Unabhängigkeit abzufeuern. Doch es kam alles anders: Das Attentat von Sarajevo auf den österreichischen Thronfolgers verlief nicht nur pannenhaft & kurios, sondern löste den 1. Weltkrieg aus _ nach vier unendlich mit Grauen behafteten Jahre lagen Europa & weite Teile Russlands in Schutt & Asche.

In den letzten 100 Jahren gab es etliche Geschichtsbücher zu dem Thema, zu den Ursachen, Hintergründen uvm., in den letzten 25 Jahren auch etliche Revisionen dieser Geschichte, die von Christopher Clark ist mit Abstand die verblüffendste wie unredlichste, nahezu zeitgeschnitzt.

Aber einige Fragen konnten nie geklärt werden: Wie kann es sein & welcher Wahnsinn steckt dahinter, dass zwei Schüsse den Tod von 10 Millionen Menschen & ca. dreimal so viele Verwundete zur Folge haben? Hätten sich die Attentäter _ die heutzutage je nachdem für wen sie kämpfen , wenn im westlichen Interesse als Rebellen & wenn nicht als Terroristen bezeichnet werden würden _ ggf. anders entschieden, wenn sie geahnt hätten, für welche Zwecke, welches Eigeninteresse ihre Tat missbraucht werden würde? Sicherlich nicht.

Gavrilo Prinzip als auch die anderen minderjährigen Attentäter wurden nicht zum Tode verurteilt, sondern zu 20 Jahren Haft in der ´Kleinen Festung von Theresienstadt´, das später als KZ international bekannt wurde. Unter den Komplizen, kurz vor Kriegsende. Die Volljährigen, d.h. Anfang bis Mitte 20-Jährigen wurden erhängt.

Nach dem 1. WK als auch im kommunistischen Jugoslawien wurden Gavrilo Prinzip & die Mlada-Bosna-Bewegung als Kämpfer für Freiheit & Unabhängigkeit der jugoslawischen Völker geehrt. Der Zusammenbruch Jugoslawiens führte schließendlich auch zu unterschiedlichen Geschichtsinterpretationen: Während bosnische Serben gestern ein Prinzip-Denkmal in Sarajevo einweihten, trifft sich heute Abend eine Auswahl österreichisch-ungarisch-deutscher Elite in Sarajevo zu einem Gedenkkonzert _ aufgeführt von den Wiener Philharmonikern!

Fingerspitzengefühl, wenigstens an diesem Tag? _ Ach was…

05:26 28.06.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

mymind

Die Wahrheit hat nichts zu tun mit der Zahl der Leute, die von ihr überzeugt sind... Paul Claudel
mymind

Kommentare 11