Sweet Soul Music

Klassiker - Millie Jacksons epochales Album 'Caught Up' aus dem Jahre 1974 wieder entdeckt.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Neben dem weißen Rock'n'Roll, dem Beat, dem Rock, dem Pop usw. gab es parallel immer auch eine Musik, die bevorzugt von schwarzen Hörer/innen und Platten/CD-Käufer/innen gehört wurde, die sich kaum darum kümmerten, was ihre weißen Mitmenschen gerade bevorzugten.

Die schwarzen Musikstile und Bezeichnungen wechselten zwar (Blues, Rhythm & Blues, Jazz, Soul, Funk etc.), aber die Musik des schwarzen Amerika ließ sich zu keiner Zeit wirklich verdrängen oder auch nur "assimilieren".

Dass schwarze us-amerikanische Musik nahezu jede weiße Musikrichtung in den USA, in Großbritannien und im übrigen Europa nachhaltig beeinflusste, haben weiße Interpreten, wie Rolling Stones (die sich auf Muddy Waters, Chuck Berry usw.: Chess-Records beriefen), Beatles (die für Miracles, Four Tops usw.: Motown-Records schwärmten), Animals u.v.a. schon immer betont und ihren schwarzen Idolen mit Cover-Versionen gehuldigt.

Hört man sich die Klassiker schwarzer us-amerikanischer Musik an, so wird man häufig die Feststellung machen, dass hier die Originale von Songs zu finden sind, die man bisher nur als (verwässerte) Version weißer Interpreten kannte, ohne zu wissen wer sie ursprünglich aufgenommen hatte. Ich warne davor sich ernsthaft in den R&B-Bereich der 1950er Jahre, die Soul-Music der 1960er und 1970er Jahre zu wagen, weil - einmal auf den Geschmack gekommen - sich schnell eine regelrechte Sucht einstellen kann, da hier Unglaubliches zu entdecken ist.

Schon lange nicht mehr gehört hatte ich z.B. die schwarze Sängerin MILLIE JACKSON, obwohl ich etwa 1/2 Dutzend ihrer Alben auch auf CD besitze. Umso beeindruckender wirkte auf mich das Wiederhören mit ihrem 1974er Konzeptalbum 'Caught Up', wovon ich nachstehend einige Songs einbette.

Keine Musik zum Nebenbeihören, sondern zum wirklichen Zuhören, bieten die überwiegend von Millie Jackson selbst geschriebenen und produzierten Titel, Soul-Music der frühen 1970er Jahre, die es Wert sind wieder entdeckt zu werden.

Gute Unterhaltung und ein friedliches Wochenende!

---------- ----------

12:08 24.10.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Saul Rednow

Meine Themen: Rechtsextremismus - Rassismus - Homophobie - Politik - Musik u.a.
Saul Rednow

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare