Jens Spahn in Panik - Anne Will überfordert

Anne Will Jens Spahn in Panik, Anne Will intellektuell überfordert, Rainer Hank erleidet Demokratie-Anfall, Sonja Puntscher Riekmann darf nicht denken = "Anne Will".
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

"Anne Will" hätte heute eine gute Sendung werden können, hätte Schäuble-Staatssekretär Jens Spahn nicht die Hosen voll gehabt und in heller Panik versucht, möglichst die ganze Redezeit zuzuschwätzen und, wenn mal ausnahmsweise jemand anders es doch schaffte, ein paar Worte zu sagen, sofort ins Wort zu fallen und wieder möglichst alles tot zu labern.

Der Mann war erkennbar in heller Panik und versuchte mit allen Mitteln zu verhindern, dass irgendein kritischer Denkprozess zustande kam. Er hätte sich ja anstecken und von Schäuble postwendend mit einem Berufsverbot belegt werden können....

Die offizielle Sprachregelungen sind offenbar in freier Wildbahn - also außerhalb des magischen Medienzirkels mit dem Vertrauen ist verloren...Vertrauen ist verloren... Vertrauen ist verloren...Mantra -so in Gefahr, dass nur noch Totschwätzen hilft.

Und wenn der Spahn es mal nicht alleine schaffte, sprang Anne Will im nur allzu gerne zur Seite, klammerte sich ganz fest an ihre Kärtchen und führte die Diskussion behende wieder auf eine etwas plattere Ebene.

Frau Professor Puntscher Riekmann wurde auf diese Weise besonders effektiv zensiert, und Will konnte erfolgreich verhindern, dass es zu tiefer gehenden Analysen und zur Aufdeckung von deutschen Lügen, Illusionen und Regelbrüchen kam.

Rainer Hank, der in der FAZ gerade einen seltsam dämlichen Ausrutscher zu Dieter Nuhr verbrochen hatte (http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/griechenland/griechische-schuldenkrise-dieter-nuhr-hat-recht-13697691.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2), überraschte bei seiner ersten Redeerlaubnis mit einer flammenden Kritik an der Außerkraftsetzung der Demokratie in Griechenland durch Schäuble & Co.

Und Daniel Cohn-Bendit, der geradezu körperlich unter dem dämlichen deutschen Talk-Verblödungsritual litt, pöbelte,so gut es ging, dazwischen und machte inhaltlich die meisten Punkte, indem er klarstellte, dass Tsipras derzeit der einzige Politiker in Griechenland sei, der überhaupt etwas im Land verändern könne, und dass er richtigerweise kapituliert habe, weil er damit die Zeit gewinnen könne, die er brauche, um das Land zu reformieren.

Er wies zu Recht darauf hin, dass es absolut notwendig sei, in Griechenland erst einmal die Basics eines Sozialstaates (z.B. Sozialhilfe) zu schaffen. Dazu könnten frei werdende Mittel durch die Halbierung des Wehretats verwendet werden - was aber bislang am rechten Koalitionspartner scheitere.

Da wäre anzumerken, dass eine diesbezügliche Kürzungsforderung der anderen Eurotics zum Abbruch der Verhandlungen durch Griechenland geführt haben soll, weil die Rechten sonst die Koalition hätten platzen lassen (?) (StZ).

Leider konnte Cohn-Bendit keine weiteren Reformideen mehr vortragen, weil Rainer Hank wieder in Nuhromanie verfiel und Cohn-Bendit mit dem absonderlichen Vorwurf am weiteren Reden hinderte, er mische sich unzulässigerweise in griechische Angelegenheiten ein und verletze die griechische Souveränität. Cohn-Bendit=Schäuble=EU=Erstes Hanksches Demokratiegesetz.

Selten wurde ein Denkverbot so absonderlich als demokratische Tugend verkauft. Etwas plumper machte es die Will, als sie Cohn-Bendit nicht darlegen ließ, wie die deutsche Rüstungsindustrie von diesem Wehretat profitiert. Da machte Will aber ganz schnell klar, dass bei ihr nichts gegen die Kärtchen geschieht. Nicht bei ihr. Das wäre ja noch mal schöner.

Leider wurde der an verbalem Brechdurchfall leidende Jens Spahn nicht rechtzeitig vom Krankenwagen abgeholt, so dass man von Sonja Puntscher Riekmann nicht mehr über das Wahnsystem EU erfahren konnte, wo wohl Helmut Schmidts Diktum wohl am ehesten zutrifft, dass zum Arzt gehöre, wer an Visionen leidet.

https://daserste.ndr.de/annewill/archiv/Solidaritaet-nur-nach-deutschen-Regeln-Ist-die-grosse-Idee-Europa-gescheitert,thema148.html

01:13 16.07.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

seriousguy47

Bürger aus Stuttgart. Themen: Gesellschaft, Psyche, Politik. Mit Home, aber ohne Page.
seriousguy47

Kommentare 8