„Coolster Diktator der Welt“: El Salvador auf dem Weg zum autoritären Staat

„Krieg gegen die Gangs“ In El Salvador gibt sich Präsident Nayib Bukele ein hippes Image – und verhängt gleichzeitig einen drakonischen Ausnahmezustand
Exklusiv für Abonnent:innen | Ausgabe 26/2022
| The Guardian
Männer in einem Gefängnis in El Salvador
Männer in einem Gefängnis in El Salvador

Foto: Presidency of El Salvador/Handout/Anadolu Agency/Getty Images

Noch vor wenigen Wochen blickte Sandra García hoffnungsfroh in eine positive Zukunft, die Präsident Nayib Bukele der nach Chancen hungernden Jugend von El Salvador bei seiner Wahl vor drei Jahren versprochen hatte. „Ich habe für ihn gestimmt, weil ich glaubte, dass wir ein besseres Leben haben würden“, erzählt die 23-Jährige, eine von Hunderttausenden jungen Salvadorianern, die den heute autoritär agierenden Politiker zum Präsidenten wählten. Doch die Träume platzten, als bei einer der größten Sicherheitsoffensiven in der jüngeren Geschichte Zentralamerikas der Mann, den sie heiraten wollte, festgenommen wurde. Nach Angaben seiner Familie arbeitete Juan José Ibáñez in einer Pizzeria und hatte keiner