Israel/Palästina: Unser Traum vom Frieden und sein Ende

Nahost 1997: Er war Palästinenser, ich Israeli. Eines Sommers hatten wir eine Vision: Verständigung. Als er kurz darauf während der zweiten Intifada starb, starb mit ihm auch meine Hoffnung
Exklusiv für Abonnent:innen | Ausgabe 30/2022
| The Guardian | 1
Palästinensische Jugendliche in Gaza suchen Schutz. Knapp vier Wochen dauerten die Tumulte im Oktober 2000 an
Palästinensische Jugendliche in Gaza suchen Schutz. Knapp vier Wochen dauerten die Tumulte im Oktober 2000 an

Foto: Thomas Coex/AFP/Getty Images

Am 11. Mai 2021 saß ich mit einer kleinen Gruppe von Leuten in einem Café im Süden von Tel Aviv und lernte Arabisch. Unser Lehrer war ein palästinensischer Bürger Israels. Er hatte uns erzählt, dass seine schwangere jüdische Frau und er immer wieder Absagen von Wohnungsbesitzern bekamen, die nicht an ein „gemischtes“ Paar vermieten wollten.

Der dreistündige Unterricht war fast zu Ende, als Sirenen einen Luftangriff ankündigten. Einige Tage zuvor waren von Gaza aus Raketen in Richtung Israel abgeschossen worden, aber an diesem Tag trafen sie zum ersten Mal Tel Aviv. Von der Angst vor einem Luftangriff abgesehen, hatte ich ein trauriges, bedrückendes Gefühl. Ich war vor Kurzem nach 15 Jahren Studium und Arbeit im Ausland zur