Steve Jobs leidet an "Hormonstörung"

Nachdem Apple-Gründer Steve Jobs seine Teilnahme an der MacWorld Expo abgesagt und für Wertverluste der Apple-Aktien gesorgt hat, erklärt er seinen Gesundheitszustand.

Apple-Mitgründer Steve Jobs hat in einem offenen Brief erstmalig Details zu seinem derzeitigen Gesundheitszustand bekannt gegeben.

Der Vorsitzende des Unternehmens sollte eigentlich die Eröffnungsrede bei der Macworld-Konferenz halten, die gestern in San Francisco eröffnet wurde. Dann sagte er aber Ende des vergangenen Jahres ab und schürte damit erneut Ängste um seine Gesundheit. In letzter Zeit hatte Jobs, der im Jahr 2004 an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankte und überlebte, bei öffentlichen Auftritten besorgniserregend ausgezehrt gewirkt.

Nun, sagt Jobs, leide er an einer „Hormonstörung“ und habe ärztliche Anweisung erhalten, sich auszuruhen, wolle aber seine Funktion als CEO, als alleiniger Geschäftsführer, auch während des Genesungsprozesses weiter ausführen.

„Ich habe über das Jahr 2008 verteilt Gewicht verloren. Der Grund war sowohl mir als auch meinen Ärzten ein Rätsel“, ließ Jobs, der im Februar vierundfünfzig Jahre alt wird, in einem Statement verlautbaren. „Nach weiterführenden Untersuchungen glauben meine Ärzte nun die Ursache gefunden zu haben – eine Hormonstörung hat mir die Proteine, die mein Körper braucht, um gesund zu bleiben 'geraubt'.“

Preis der Apple-Aktie fällt

DerApple-Vorstand seinerseits verkündete in einer Stellungnahme: „Es wird sowohl innerhalb aus auch außerhalb des UnternehmensApple anerkannt, dass Steve Jobs einer der talentiertesten und effektivsten CEOs der Welt ist ... Sollte jemals der Tag kommen, an dem Steve zurücktreten oder aus anderen Gründen seinen Verpflichtungen alsApples CEO nicht mehr nachkommen kann, werden Sie Kenntnis davon erhalten.“

Spekulationen darüber, warum Jobs sich entschieden hat, die diesjährige Eröffnungsrede nicht zu halten, hatten Fragen bezüglich seines Gesundheitszustandes wieder aufleben lassen. Bisher hat Apple jede Stellungnahme verweigert. Der Preis der Apple-Aktie war daraufhin gefallen.

Die Messe "Macworld" wird von der Firma IDG veranstaltet. Applehat angekündigt, nicht länger neue Produkte auf der Messe einer anderen Firma präsentieren zu wollen. Man sehe darüber hinaus keinen Anlass dafür, dass der eigene CEO auf einer Konferenz sprichen sollte, an der seine Firma in Zukunft nicht mehr teilnehmen werde.

In seinem Statement fügte Jobs hinzu: „Die Heilung für dieses Nährstoffversorgungsproblem ist recht einfach und ich habe bereits mit der Behandlung begonnen. Wie mein Verlust an Körpergewicht- und Masse sich auch nicht in einer Woche oder einem Monat ereignet hat, erwarten die Ärzte, dass es bis zum späten Frühjahr diesen Jahres dauern wird, bis ich ihn wieder wettgemacht habe.“

Übersetzung: Zilla Hofman

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel ist für Sie kostenlos.
Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber auch in diesen Zeiten Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag hier abonnieren oder 3 Ausgaben gratis testen. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Ihre Freitag-Redaktion

09:55 07.01.2009
Geschrieben von

Steve Busfield | The Guardian

Der Freitag ist Syndication-Partner der britischen Tageszeitung The Guardian
Schreiber 0 Leser 13894
The Guardian

Ausgabe 23/2021

Hier finden Sie alle Inhalte der aktuellen Ausgabe

3 Ausgaben kostenlos lesen

Der Freitag ist eine Wochenzeitung, die für mutigen und unabhängigen Journalismus steht. Wir berichten über Politik, Kultur und Wirtschaft anders als die übrigen Medien. Überzeugen Sie sich selbst, und testen Sie den Freitag 3 Wochen kostenlos!

Kommentare