Halbstarker Abgang

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Beim Großen Zapfenstreich zum offiziellen Dienstabschied wünscht sich Publikumsliebling und Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg u.a. einen Rock-Song. Nicht von AC/DC, seiner erklärten Lieblingsband, sondern, auch hier vermeintlich voll geschmacksicher, etwas weitaus Subtileres.

Man gab sich einen Klassiker der Rock-Legende Deep Purple: „Smoke on the Water“,vom Stabsmusikkorps der Bundeswehr militärisch routiniert intoniert. Vor dem Song wählte Guttenberg "Großer Kurfürst" und danach bezeichnenderweise den Marsch "König Ludwig II."

Bring man die drei „Anspielungen“ in eine Reihe, so ergibt sich eine wohl eher ungewollt komische Dramaturgie. Oder – auch so kann man es sehen – ein etwas pubertär angehauchtes Pathos. Steigt hier doch ein „Großer Kurfürst“ rasant zum Potentaten auf. Fatalerweise zu dem zwar sehr populären, aber letztlich recht umnachteten und einsamen „König Ludwig II.“ Der ehrgeizige Sprung in der Adelshierarchie bekommt unserem Helden also keineswegs. Sein finaler Abstieg führt buchstäblich ins Wasser! Und das, sowie der Rauch darauf, werden auch noch kernig besungen.

Alles nur Schall und Rauch? Ja und noch mal Ja. Wäre da nicht dieses merkwürdige Lächeln, aus Wehmut, Trotz und Eigendünkel gemischt. Auch folgende knallharte Gewissheit steht drohend im Raum: An seinem glorreichen Come-back lässt der smarte Freiherr bereits arbeiten.

08:20 12.03.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

cu, t.

tobias sckaer
Schreiber 0 Leser 1
cu, t.

Kommentare