Krakelei

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ausgerechnet bei einer Fußball WM, von der im Jahre 2010 ist die Rede, hat sich ein Wesen mit acht Armen zum Weltstar vorgearbeitet. Wir alle erinnern uns noch lebhaft an Paul, den Kraken mit dem untrüglichen Sinn für Sieger und Verlierer. Durch seine immerhin acht korrekten Spielvorhersagen ist Paul bereits zu Lebzeiten eine Legende geworden. Dem im vergangenen Oktober entschlafenen Oktopus wird nun auf besondere Weise weiter gehuldigt.

Während der WM in Südafrika blieb Paul seinem Unterwasser-Sportstudio im Aquarium SeaLife in Oberhausen stets treu. Und genau dort erinnert seit dem 20. Januar 2011 eine zwei Meter große Statue an den einst so fidelen und treffsicheren Prognostiker. Dargestellt wird - wie könnte es anders sein - ein Kraken auf einem Fußball. Neben dem Gebilde in «Pauls Ecke» werden die Sternstunden des Orakels durch zahlreiche vergrößerte Zeitungsausschnitte für die Nachwelt erhalten.

Schnitt. Vor dem Hintergrund der sich ständig ausweitenden Fußball-Wettskandale verdient dieses Schicksal natürlich besondere Beachtung. - Inzwischen werden ja sogar Nationalspieler öffentlich im Zusammenhang mit diesen kriminellen Machenschaften genannt. - Auch wer nicht zu Verschwörungstheorien neigt, mag hier einmal kurz innehalten. Warum beispielsweise wurde das hohe Alter von Paul immer wieder betont? Hat man ihn gewaltsam ins endgültige Abseits befördert, weil er der Wettmafia ins Geschäft fuchtelte? Nun, auch an dieser Lesart wiederum sind Zweifel erlaubt. Schließlich ist der Wahrsager schon vor seinem Tod stumm gewesen.

17:08 20.01.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

cu, t.

tobias sckaer
Schreiber 0 Leser 1
cu, t.

Kommentare