Terra Nova

Globale Revolution und Heilung der Liebe - Gibt es ein richtiges Leben im falschen? Diskussion der Thesen des gleichnamigen Buchs von Dieter Duhm, Bad Belzig 2015)
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Autonomes Seminar an der Humboldt-Universität zu Berlin – seit 1998 - Ehrenamtlich, frei und offen für alle - Tel. 030-42857090 - eMail: autonomes.seminar@t-online.de

Berlin, den 7. Juni 2016

Liebe Denkende und Interessierte,

Einladung zum Gesprächsvortrag von Johanna Rosen in der Reihe „Anderer Anfang – Buen Vivir“

Gibt es ein richtiges Leben im falschen? Terra Nova - Globale Revolution und Heilung der Liebe

Diskussion der Thesen des gleichnamigen Buchs von Dieter Duhm, Bad Belzig 2015)

„Das Flüchtlingsdrama ist ein Drama der ganzen Menschheit. Wir brauchen neuartige Antworten. Wir können das Elend der Flüchtlinge dauerhaft nur stoppen, wenn wir in der Lage sind, sowohl in ihren Heimatländern als auch in ihren Gastländern die gesellschaftlichen Verhältnisse grundlegend zu verändern. Dieses Konzept existiert bereits! Wir arbeiten seit einigen Jahrzehnten an dem Versuch, Gemeinschaft und Umwelt im Sinne der Heiligen Matrix neu zu ordnen. Ein wesentlicher Aspekt der neuen Information betrifft das Thema der Geschlechterliebe. Ein neues Bild für die Polarität und Liebe der Geschlechter zu entwerfen muss basieren auf der Beendigung von sexueller Gewalt.“ (Dieter Duhm über das Projekt Tamera in Portugal) - Vorbereitungsmaterial unter: autonomes.seminar@t-online.de

Donnerstag, den 9. Juni 2016 von 18:30 - 20:30 Uhr

Seminargebäude der Humboldt-Uni, Invalidenstraße 110, Raum 293 (ehrenamtlich, frei und offen für alle - beim Tram+U6-Bf Naturkundemuseum)

....................................

Terranova - globale Revolution und Heilung der Liebe (Dieter Duhm)

Aspekte des Vortrags:

Terranova beschreibt das Bild einer neuen Kultur: eine Erde ohne Krieg, eine Gesellschaft ohne Gewalt, eine Liebe ohne Lüge, ein Leben ohne Angst.

Der Autor entwirft die neue Erde nicht nur in der Theorie, sondern spricht bereits aus der konkreten Erfahrung ihrer Entstehung. Das Buch ist die Essenz seiner über 40-jährigen Pionierarbeit im Aufbau funktionierender Gemeinschaften:

„Um herauszufinden, wie man den globalen Wahnsinn beenden kann, mussten wir neue Grundlagen des menschlichen Zusammenlebens schaffen, denn alles Unheil der Außenwelt kommt aus einem Unheil im Inneren (...) Wenn man wissen will, wie die Menschheit funktioniert, sollte man herausfinden, wie eine Gruppe funktioniert, denn sie enthält in sich alle Licht und Schattenseiten unserer menschlichen Existenz.“

Die Gemeinschaften sind Forschungsmodelle für eine zukünftige Gesellschaft, die auf Vertrauen beruht: Vertrauen unter Menschen, Vertrauen zwischen Mensch und Tier und - Urvertrauen in das Leben. (Klappentext des Buches)

Inhaltliche Aspekte des Vortrags:

1. das morphogenetische Feld der Angst

2. zerstörte Liebe

3. umdenken!

4. Ziel und Weg der Veränderung - Bewusstseinsveränderung

5. Naturgesetz gegen Kapitalgesetz

6. die universelle Schwingung - Alphasystem

7. Heilungsbiotope

8. neue Informationsmuster - Vertrauen und Kooperation

9. das Prinzip der Selbstheilung

10. Heilung der Liebe

11. Grundregeln für das Zusammenleben

12. Emotion und Geist

13. die planetarische Urzelle

14. Eros und Religion

15. Charta der Lebensrechte für alle Kreatur

16. der morphogenetische Weltprozess - Ausbreitung und Wachstum von Terranova

17. das Projekt Tamera in Portugal

Wer sich intensiver vorbereiten will, kann eine Sammlung wesentlicher Textausschnitte aus „Terra Nova“ anfordern bei: autonomes.seminar@t-online.de

.............................

Ciao, Wolfgang Ratzel

14:36 08.06.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Wolfgang Ratzel

Aus einem drängenden Endbewusstsein entsteht der übermäßige Gedanke an einen anderen Anfang.
Avatar