Ausgezeichnetes Werk

Netzschau „Welzer schwor sich, kürzer zu treten, Abschied zu nehmen von der Hektik, Müßiggang zuzulassen, um neue Ideen zu entwickeln. Daraus resultiert sein [neuestes Werk]. Gesellschaftlich gewendet, entwickelt Welzer so eine fulminante Zivilisationskritik.“
Ausgezeichnetes Werk
Flugzeug vor dem Mond; aufgenommen in Moskau, Russland.

Foto: YURI KADOBNOV/AFP via Getty Images

„Harald Welzer hat erneut ein Buch zum Mitdenken, zum Nachdenken, zum Lernen verfasst. Ein wohltuendes, einleuchtendes Buch in einer Zeit von Fake News und sprachpolizeilichen Anwandlungen. Ob Innehalten im Hamsterrad möglich ist? Eine Umkehr gar?“ – br.de

Außergewöhnlicher Denker

Jede und jeder (sollte) einen Nachruf über sich selbst schreiben, darüber, wie sie oder er gelebt zu haben hofft, wenn er noch lebt, formuliert Welzer im ersten Kapitel. Und: Den Nachruf auf mich selbst können Sie ab S. 207 lesen, erst möchte ich Ihnen aber noch ein paar Geschichten erzählen. Darin dreht es sich etwa um Klimawandel und eine Abkehr vom Wachstumsgedanken – und ja, auch um den Tod und wie unsere Gesellschaft damit umgeht.“ – boersenblatt.net

Die Gesellschaft im Blick

„Der Kapitaismus hat sehr vielen Menschen sehr spürbare Verbesserungen ihrer Lebensverhältnisse gebracht und war dabei völlig blind für die Zerstörungen, auf denen diese Erfolge basieren. Und das ist im 21. Jahrhundert nicht fortsetzbar. Die Aufgabe besteht jetzt darin, den Kapitalismus ökologisch aufzuklären und ein anderes Naturverhältnis zu entwickeln. Ob er das kann, steht in den Sternen.“ – freitag.de (Harald Welzer im Interview mit Sebastian Puschner)

18:51 13.10.2021

Buch: Weitere Artikel


Die Kunst des Aufhörens

Die Kunst des Aufhörens

Leseprobe Welzer stellt fest, dass unsere Kultur kein Konzept vom Aufhören hat: Sie baut Autobahnen für Zukünfte, in denen es keine Autos mehr gibt; sie versucht, Zukunftsprobleme durch Optimierung zu lösen, obwohl ein optimiertes Falsches weiterhin falsch ist
Grenzenloser Optimierungswahn

Grenzenloser Optimierungswahn

Biografie Unsere Kultur hat den Tod zur Privatangelegenheit gemacht, so wie sie die Begrenztheit der Erde verbissen ignoriert. Welzer zeigt einen Ausweg raus aus dieser Dynamik: Das Leben wird durch Weglassen und Aufhören besser
Ende mit Schrecken?

Ende mit Schrecken?

Hintergründe „Es gibt immer ein Danach, sagt uns eine tief verwurzelte Überzeugung. Wir werden zwar sterben, aber die Materie unserers Körpers existiert – in zerstreuter Form – weiter [...]“

Harald Welzer | Kommentar

Video Harald Welzer spricht in diesem Radiobeitrag für den Sender radioeins über Klimaschutzforderungen deutscher Konzerne. Ein Kommentar vom 11. Oktober 2021


Harald Welzer | Im Gespräch

Video Harald Welzer zu Gast bei Richard David Precht. Ein Gespräch mit der Frage „Utopien – Rezepte für die Zukunft?“ | Aufzeichnung vom 29. November 2020


Harald Welzer | Interview

Video Harald Welzer zu Gast bei artour, einer Produktion vom Mitteldeutschen Rundfunk | Aufzeichnung vom 16. September 2021


Harald Welzer | Sternstunde Philosophie

Video Wie geht die Welt nach der Corona-Krise? Sind unsere Erkenntnisse in der Gesellschaft und der Politik nachhaltig – und was haben wir in den letzten Wochen erkannt? Barbara Bleisch im Gespräch mit Harald Welzer und Carolin Emcke