Suchen

1 - 25 von 46 Ergebnissen
Was von der Buchmesse übrig bleibt

EB | Was von der Buchmesse übrig bleibt

Buchmesse Special Stars, Preise, Debatten: Abseits der Feuilleton-Highlights ist die Frankfurter Buchmesse die größte Buchmarkt-Roadshow der Welt. Der Autor hat sich ins Getümmel gestürzt
Mehr Rivalität zeigen

Mehr Rivalität zeigen

Buchmesse Die großen Verlage sind zu kuschelig miteinander. Das ist nicht zum Vorteil der Literatur und Buchkultur
Die Crash-Spezialistin

EB | Die Crash-Spezialistin

Buchmesse Special Karine Tuil, hierzulande bekannt durch die beiden Romane »Die Gierigen« und »Die Zeit der Ruhelosen«, legt die Finger in die offenen Wunden der französischen Gesellschaft

B | Der Elling-Erfinder

Buchmesse Special Der Norweger und Wahl-Hamburger Ingvar Ambjørnsen wurde vor allem durch seine Romanfigur Elling bekannt. Portrait eines Autors mit einem Faible für Außenseiter.

Auf der Leipziger Buchmesse

Augstein und Blome Jede Woche prallen Welten und Weltanschauungen aufeinander, wenn Jakob Augstein und Nikolaus Blome aktuelle Geschehnisse reflektieren
Unsere Gespräche zum Nachhören

Unsere Gespräche zum Nachhören

Leipziger Buchmesse Konservativismus, Zukunftsutopien, Kapitalismuskritik, "Feminismus Revisited": Viele der Gespräche auf dem Veranstaltungsforum des "Freitag" in Leipzig zum Nachhören

B | Es ist Zeit für ein Resümee

Ukraine In Leipzig stellen vier Ost-Experten ein Buch zum Brand im Gewerkschaftshaus von Odessa vor
der Freitag auf der Leipziger Buchmesse

der Freitag auf der Leipziger Buchmesse

Gespräche Zukunftsutopien, Kapitalismuskritik, "Feminismus Revisited" - das und vieles mehr erwartet unsere Besucher*innen auf dem Veranstaltungsforum des Freitag in Leipzig

Schweig. Leide

Vertreibung Natascha Wodin verwandelt den Terror ihres Vaters in große Literatur
Sanft in der Hand

Sanft in der Hand

Literaturbetrieb Wie rettet man die kriselnde Lesekultur? Fragen wir doch ein paar Büchermacher mit Ideen

Buch ist Widerstand

Wissen Der legendäre „Fischer Weltalmanach“ gibt auf. Brauche man angeblich nicht mehr, sei alles im Netz. Aber das stimmt nicht
Totholz oder eBooks?

EB | Totholz oder eBooks?

Podcast Es war Buchmesse. Als echte Populisten nutzen wir die mediale Aufmerksamkeit und diskutieren über Bücher und deren Sinn
Wer strahlen darf

Wer strahlen darf

Männchenschema Einige Nachfragen zur Absetzung der Rowohlt-Verlagsleiterin Barbara Laugwitz
„Andrea Nahles müsste mehr lesen“

„Andrea Nahles müsste mehr lesen“

Interview Elke Heidenreich ist Deutschlands erfolgreichste Literaturvermittlerin. Fernsehen ist für sie kein Medium der Kritik

Wir sind Sitzecke

Interview Jens Müller arbeitet für eine Buchhandelskette und hält Amazon für einen Fluch
Der Freitag auf der Leipziger Buchmesse

Der Freitag auf der Leipziger Buchmesse

Veranstaltungen Auf der Leipziger Buchmesse diskutiert unsere Redaktion mit ihren Gästen über 1968, Mütter, die SPD und eine Elite ohne Ambition
Es ist nicht ansteckend

Es ist nicht ansteckend

Buchmesse Wir stehen vor einem Kulturkampf. Er wird nicht zu gewinnen sein, wenn wir rechtes Denken wie die Pest behandeln

Traurige Pflanzen

Porträt Marion Poschmann begreift Schwermut als Chance – nachzulesen jetzt in „Die Kieferninseln“

Verzweifelte Plots, wow!

Bad Reading Unser Autor war im kompetitiven Amerika und hat dort ein „Battle of Books“ durchgezogen: Fake-Houellebecq Oskar Roehler machte gleich schlapp

Ein tristes Glück

Seefahrerleben Petri Tamminens „Meeresroman“ ist schlicht und schön wie ein Holzschnitt

Im Sandsturm

Epos Brian van Reet kämpfte als US-Panzergrenadier und schrieb für die „New York Times“ darüber. „Beute“ ist nun sein Kriegsroman

Die Zecke und Hitler

Nachwende-Literatur Manja Präkels erzählt in ihrem Debüt, wie das ist, wenn aus dem Jugendfreund ein Nazi wird

„Ich war total Teflon“

Interview Sie war mit dem RAF-Anwalt Reiner Demski verheiratet und benachbart mit Marcel Reich-Ranicki. Unser Autor hat die Autorin Eva Demski in ihrem Zuhause getroffen

Süße Bitterkeit

Sprachschatz Der Kärntner Slowene Florjan Lipuš schreibt in seiner Muttersprache und ist daher in Österreich nicht preiswürdig. Sehr zum Nachteil für das Land

Dies ist kein Buch

Mischtextur Jo Franks „Snacks“ zu lesen ist wie mit dem Finger über eine Landkarte zu fahren